Alle News zum Thema Asyl

03:21 Uhr, 23.03.2017
07:01 Uhr, 20.03.2017
Sobotka bei internationalem Flüchtlingsgipfel in Rom

Bei einem Treffen der Innenminister mehrerer europäischer und nordafrikanischer Staaten wird in Rom am Montag über die andauernde Flüchtlingskrise im Mittelmeer beratschlagt. Österreich wird von ÖVP-Innenminister Wolfgang Sobotka vertreten.

03:15 Uhr, 20.03.2017
7 Über 20 Millionen Euro für Flüchtlingstransporte

Die Grünen fragten Innenminister Wolfgang Sobotka (VP) nach den Kosten für Flüchtlingstransportleistungen. Ergebnis: Sein Ministerium überwies Ende Dezember 2016 mehr als 3,6 Millionen Euro an die ÖBB Postbus GmbH und die ÖBB-Personenverkehr AG.

10:39 Uhr, 18.03.2017
5 Fremdenrecht: Regierung einigte sich auf Verschärfungen

Die Koalitionspartner SPÖ und ÖVP haben sich Freitag Abend auf Verschärfungen im Fremdenrecht geeinigt. In einer Gesprächsrunde zwischen Innen- und Verteidigungsministerium wurde eine Wohnsitzpflicht in der Grundversorgung, eine Gebietsbeschränkung bei negativem Asylbescheid sowie die Beugehaft für ausreisepflichtige Asylwerber fixiert.

11:44 Uhr, 16.03.2017
6 EU-Asylzahlen: Österreich auf Platz drei

Eurostat hat die offiziellen Asylzahlen der EU-Staaten im Jahr 2016 veröffentlicht. Im Verhältnis der Asylwerber zur Einwohnerzahl liegt Österreich auf Platz drei, insgesamt wurden hierzulande am fünftmeisten Asylwerber aufgenommen.

09:05 Uhr, 08.03.2017
6 Kern: Kein EU-Geld für Flüchtlings-Verweigerer

Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) fordert vor dem EU-Gipfel am Donnerstag eine gerechtere Verteilung der Gelder. Länder, die keine Flüchtlinge aufnehmen, sollen künftig auch weniger Unterstützung aus Brüssel erhalten.

21:25 Uhr, 07.03.2017
34 Irakische Flüchtlinge mit Protest vor dem Parlament

Mehrere Dutzend irakische Flüchtlinge und Österreicher mit irakischen Wurzeln protestierten am Dienstagnachmittag vor dem Parlament in Wien gegen die Zustände im Irak. Gleichzeitig waren Schilder zu sehen, die darauf hinweisen, dass Betroffene monatelang auf eine Entscheidung über einen Nachzug ihrer Familien nach Österreich warten würden.

10:43 Uhr, 07.03.2017
3 EU-Länder müssen Flüchtlingen keine Visa ausstellen

Wie der Europäische Gerichtshof (EuGH) nun entschieden hat, müssen die EU-Staaten Flüchtlingen kein Visum ausstellen, wenn sie einen Asylantrag an das jeweilige Land stellen. Vielmehr könnten Länder auf nationaler Ebene entscheiden, ob sie dies tun - oder nicht. Ausschlaggebend war der Fall einer syrischen Familie, der Antrag von Belgien abgelehnt worden war.

07:18 Uhr, 02.03.2017
6 EU fordert schnellere Abschiebungen

Die EU-Kommission legt am Donnerstag einen Aktionsplan zur schnelleren Rückführung von Flüchtlingen vor und mahnt die Mitgliedsstaaten negative Asylbescheide effizienter umzusetzen.

07:52 Uhr, 28.02.2017
40 Fremdenpaket: Viele Abgewiesene könnten untertauchen

Am Dienstag soll das neue, strengere Fremdenrechtspaket beschlossen werden. Der Wiener Asylkoordinator befürchtet, dass Tausende Menschen ohne Zukunft in Österreich untertauchen könnten und die Kriminalität ansteigt. Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) verteidigt das Paket.

18:28 Uhr, 27.02.2017
6 Vor Beschluss: So streng ist das neue Fremdenrecht

Die Regierungsverhandlungen über das neue, verschärfte Fremdenrecht gehen zu Ende, am Dienstag soll das Paket im Ministerrat beschlossen werden. Das neue Fremdenrecht beinhaltet eine Ausweitung der Schubhaft, höhere Strafen bei verweigerter Ausreise sowie bei falschen Angaben im Asylverfahren. Offen war bis zuletzt die Entschädigung für Asylwerber bei gemeinnützigen Arbeiten.

03:06 Uhr, 22.02.2017
18:15 Uhr, 20.02.2017
4 Zwist Ungarn-Österreich um "illegale" Abschiebungen

Ungarn wirft Österreich vor, 58 Flüchtlinge, die in Österreich aufgegriffen wurden, "illegal" über die Grenze zurückgeschoben zu haben. "Gemäß den Schengen-Regeln können derartige Abschiebungen nur in Absprache mit den ungarischen Behörden erfolgen", sagte der Leiter der Grenzschutzabteilung der ungarischen Polizei, Laszlo Balazs, am Montag im ungarischen Fernsehen.

21:47 Uhr, 18.02.2017
11 EU und Afghanistan vereinbaren Abschiebe-Abkommen

Die EU-Staaten haben am Rande der Sicherheitskonferenz in München ein Abkommen mit Afghanistan unterzeichnet. Das Land bekommt künftig pro Jahr Aufbauhilfe von rund 1,2 Milliarden Euro. Dafür sichert die afghanische Regierung Zusammenarbeit für erleichterte Abschiebungen abgelehnter afghanischer Asylwerber zu.

21:36 Uhr, 16.02.2017
12 Doskozil fordert EU-Abschiebegipfel

In einem Interview mit der deutschen Bild-Zeitung forderte Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil einen Sondergipfel der EU in der Flüchtlingsfrage. Aus Slowenien gibt es dafür Zustimmung.

17:06 Uhr, 14.02.2017
4 Angela Merkel: Rückführungen nach Tunesien

In Berlin haben der tunesische Premierminister Youssef Chahed und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel am Dienstag über die Abschiebe- und Asylpolitik gesprochen. Sie gedachten außerdem gemeinsam der Opfer des Weihnachtsmarkts-Anschlags von Berlin am 19. Dezember 2016.

12:22 Uhr, 13.02.2017
3 Sicherheits-Gipfel zum Linzer Hauptbahnhof fixiert

Nach den zahlreichen Gewalttaten am Linzer Hauptbahnhof setzt Integrations-Landesrat Rudi Anschober (Grüne) nun Maßnahmen. Denn: Immer wieder kommt es zu Problemen mit Flüchtlingsgruppen. Am Donnerstag treffen sich Experten, um die Situation in den Griff zu bekommen.

20:48 Uhr, 12.02.2017
1 Kurz am Westbalkan: Route ist dicht

Ein Jahr nach der von Österreich initiierten Schließung der Westbalkan-Route besucht Außenminister Kurz die Region. Am Sonntag machte er sich beim Grenzzaun im mazedonischen Gevgelija ein Bild von der aktuellen Lage. Mittlerweile kommen dort fast keine Flüchtlinge mehr über Griechenland an. Am Montag ist Kurz in Serbien.

19:29 Uhr, 08.02.2017
7 Doskozil und Sobotka wollen Balkan-Route ganz schließen

Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) und Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) haben weitere Maßnahmen auf der seit Monaten geschlossenen Balkan-Route angekündigt. Mit 15 weiteren Ländern gibt es einen Sicherheitsplan, da die Route nicht gänzlich - "nicht, wie wir uns das vorstellen" - geschlossen sei.

16:44 Uhr, 08.02.2017
63 So viel zahlen Flüchtlinge, so viel bekommen sie!

Erstmals liegen Zahlen dazu vor, wie viel Geld Flüchtlinge den Staat kosten und wie viel Geld sie gleichzeitig dem Staat abliefern. Dafür wurden vom Forschungsinstitut Joanneum Research Geldflüsse von 65.000 Asylberechtigten über einen Zeitraum von 2000 bis 2015 ebenso wie ihr Status - wann sie in den Arbeitsmarkt eintraten oder arbeitslos waren und welche Finanzleistungen ...

03:09 Uhr, 08.02.2017
20 Asyl: Nur 2 Länder erfüllen die Quote

Die Asylwerber-Unterbringung in Länder-Quartieren funktioniert weiter schleppend. Nur Wien und Vorarlberg versorgen mehr Flüchtlinge, als sie müssten. Salzburg erfüllt die Quote zu mageren 82,1 Prozent.

11:07 Uhr, 07.02.2017
6 EU-Rat verlängert Grenzkontrollen im Schengenraum

Der EU-Rat für allgemeine Angelegenheiten hat am Dienstag die Verlängerung der Grenzkontrollen im Schengenraum beschlossen. Deutschland, Österreich, Schweden, Dänemark und Norwegen dürfen demnach ihre Grenzkontrollen im Zuge der Flüchtlingskrise für weitere drei Monate aufrecht erhalten.

17:57 Uhr, 06.02.2017
7 Asylbewerber erschlich sich 22.000 Euro

Mit verschiedenen Identitäten in mehreren deutschen Städten hat sich ein Asylbewerber aus dem Sudan Sozialleistungen in Höhe von rund 22.000 Euro erschlichen. Den Betrug gestand der Mann nun vor dem Amtsgericht Hannover.

15:41 Uhr, 06.02.2017
37 Aufreger-Buch gibt Österreich Schuld an Flüchtlingsstrom

In dem Buch "Mittendrin!" räumen drei deutsche Bundespolizisten, die zu Beginn der Flüchtlingskrise im Grenzeinsatz zu Österreich standen, mit Vorurteilen gegen Migranten auf. In einem Interview mit "rp-online.de" schießen sie aber verbal auch scharf gegen Österreich, das daran schuld sein soll, dass es im Herbst 2015 zu einem Massenansturm gekommen sei.

07:23 Uhr, 02.02.2017
7 Merkel trifft Erdogan zum ungünstigsten Zeitpunkt

Am Donnerstag reist die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel in die Türkei. Der Besuch beim türkischen Präsident Recep Tayyip Erdogan ist als besonders heikel einzustufen, denn viel steht auf dem Spiel. Merkel soll dem Flüchtlingsdeal zwischen EU und Türkei Stabilität verleihen und Erdogan für Verletzungen der Grundrechte kritisieren.

03:20 Uhr, 02.02.2017
11 Asyl: Freiwillige Ausreise, sonst droht Haft

Der neue Regierungspakt verschärft die Regeln für Personen mit abgelehntem Asylantrag. Lassen sie die Frist zur Ausreise verstreichen, werden sie in sogenannten "Ausreisezentren" eingesperrt.

03:09 Uhr, 02.02.2017
5 Asyl-Wucher: 9.476 Euro für Zelt-Schlafplatz

Preise wie im Luxus-Hotel: Laut "Bild" hat die Stadt Essen (D) einem Asylheim-Betreiber bis zu 9.476 Euro pro Flüchtling im Monat bezahlt – für Verpflegung und einen Zeltschlafplatz.

12:48 Uhr, 31.01.2017
08:10 Uhr, 31.01.2017
10 Kurz: Asylwerber sollen "etwas zurückgeben"

Integrationsminister Sebastian Kurz hat zum Regierungspakt Stellung bezogen. Er verteidigte ein Verbot der Vollverschleierung in der Öffentlichkeit und auch den Integrationsvertrag samt Streichung der Mindestsicherung als mögliche Sanktion.

07:25 Uhr, 31.01.2017
13 Somalier zündete Vorhang in Asylunterkunft an

Ein junger Mann (21) hat in der Nacht auf Dienstag einen Vorhang in seiner Asylunterkunft im Kärntner St. Kanzian angezündet. Der Brand wurde gelöscht, der betrunkene und aggressive Verdächtige wurde festgenommen.

10:02 Uhr, 30.01.2017
3 Spanien: Toter Bub an Küste gespült

Am Freitag wurde an der südspanischen Küste ein kleiner Bub tot angespült. Die Behörden gehen davon aus, dass es sich um ein Flüchtlingskind handelt.

08:05 Uhr, 30.01.2017
3 40 türkische Soldaten wollen Asyl in Deutschland

Nachdem Griechenland acht türkische Soldaten nicht in ihre Heimat ausliefert, sorgt nun das Asylgesuch von rund 40 türkischen Militärangehörigen in Deutschland für Aufregung. Der drohende Streit mit Ankara kommt zur völlig falschen Zeit, denn am Donnerstag reist Kanzlerin Angela Merkel in die Türkei.

15:55 Uhr, 29.01.2017
3 Zustände in libyschen Flüchtlingslagern "KZ-ähnlich"

Das deutsche Auswärtige Amt hat die Zustände in libyischen Flüchtlingslagern als "KZ-ähnlich" beschrieben. Es gebe Folterungen, Vergewaltigungen und systematische Hinrichtungen, wie ein neuer Bericht schildert.

15:03 Uhr, 28.01.2017
10 Sobotka setzt sich durch: Koalition beim Thema Sicherheit einig

Im Poker rund um das neue Regierungsprogramm diskutierten SPÖ und ÖVP am Samstag als Erstes über das Thema Sicherheit. Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) ließ durchblicken, dass es dabei eine Einigung gegeben hat. Die "Sonderverordnung" soll bald in Kraft treten, von einer verminderten Obergrenze ist keine Rede mehr.

16:56 Uhr, 27.01.2017
2 Gambier ertrinkt vor filmenden Schaulustigen im Canal Grande

Ein junger Flüchtling ist am Sonntag am weltberühmten Canal Grande ertrunken. Vier Rettungsringe wurden ihm zugeworfen, doch der Gambier griff nicht danach. Schaulustige nahmen die erschütternden Szenen auf Video auf. Der Afrikaner ertrank schließlich. Eine heftige Debatte über Mitmenschlichkeit ist in Italien entbrannt.

03:16 Uhr, 27.01.2017
74 Asylbetrug enthüllt: Frau entlassen

Eine Mitarbeiterin des niedersächsischen Asylamtes deckte 300 Fälle von Asylmissbrauch auf – und wurde gefeuert, weil sie "außerhalb ihres Zuständigkeitsbereiches" gehandelt habe.

03:17 Uhr, 26.01.2017
4 Schlägerei: Flüchtling Nase gebrochen

Im größten Flüchtlingsquartier des Landes am Flughafen Wien-Schwechat eskalierte am Dienstagabend ein Streit zwischen zwei jungen Männern aus Syrien und dem Jemen (beide 24): Bei der Essensausgabe in der Küche diskutierten die Streithähne heftig miteinander, kurz darauf flogen die Fäuste.

19:15 Uhr, 24.01.2017
20 Riesenaufwand bei deutscher Rückführung von 25 Afghanen

Am Dienstag landete ein in Deutschland gestartetes Flugzeug mit 26 abgelehnten Asylwerbern in der afghanischen Hauptstadt Kabul. Es handelte sich um einen Großeinsatz, denn die Afghanen wurden von über 80 Personen begleitet. Einer der Männer fliegt wieder zurück.

15:31 Uhr, 24.01.2017
03:08 Uhr, 24.01.2017
25 Asylkosten heuer um 150 Millionen Euro höher

Das Budget von Innenminister Sobotka (VP) für die Bereiche Flüchtlinge, Asyl und Integration beträgt heuer 772,3 Millionen Euro. Den Löwenanteil macht der Bereich Betreuung und Grundversorgung mit 667,6 Millionen aus.

03:25 Uhr, 24.01.2017
3 Unentgeltliche Praktika für Flüchtlinge

Familienministerin Sophie Karmasin hat am Montag das 2016er-Ranking der besten Lehr- und Praktika-Betriebe Österreichs vorgestellt. Dabei sprach sich Karmasin dafür aus, Flüchtlinge durch unentgeltliche Praktika und Freiwilligenarbeit besser in den Jobmarkt zu integrieren.

03:06 Uhr, 24.01.2017
1 37 Prozent für getrennte Turnstunde

Regierungsdelegationen aus 15Ländern besuchten gemeinsam mit Integrationsminister Sebastian Kurz (VP) einen österreichischen Wertekurse für Flüchtlinge in Wien.

10:39 Uhr, 21.01.2017
30 EU erlaubt Österreich weiter, die Grenzen zu kontrollieren

Die EU-Kommission hat sich in der Nacht auf Samstag darauf geeinigt, dass Österreich neben Deutrschland, Dänemark, Norwegen und Schweden weiter Grenzkontrollen durchführen darf. Die bisherige Regelung wäre im Feber zu Ende gegangen, wie die "Welt" berichtet, wurde diese Frist nun bis Mitte Mai verlängert.

11:09 Uhr, 19.01.2017
5 Die meisten Asylanträge von Afghanen und Syrern

Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) hat seine Statistik für das Jahr 2016 veröffentlicht. Die meisten Anträge wurden demnach 2016 von Menschen aus Afghanistan und Syrien gestellt. Laut Statistik hat sich die Gesamtzahl der Asylanträge im Vergleich zum Jahr 2015 mehr als halbiert.

11:52 Uhr, 19.01.2017
2 Iraker wurden 2016 am häufigsten abgeschoben

Die Zahl der Abschiebungen hat sich im Jahr 2016 um 30 Prozent erhöht. Das geht aus der offiziellen Statistik des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl hervor. Die meisten Abschiebungen erfolgten demnach in den Irak.

07:53 Uhr, 19.01.2017
12 Doskozil fordert Grenzkontrollen zur Slowakei und in Zügen

In der Diskussion um die Asyl-Obergrenze des Jahres 2017 scheinen die Regierungspartner auf keinen grünen Zweig zu kommen. Die ÖVP will die Zahl der zugelassenen Asylverfahren halbieren, die SPÖ ist dagegen. Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) stimmt aber mit Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) darin überein, dass mehr Grenzkontrollen durchgeführt werden sollen.