Doktor Sex

08. Januar 2018 07:19; Akt: 08.01.2018 07:22 Print

"Soll ich weiterhin mit ihm BDSM-Sex haben?"

Alexandra ist in eine neue und faszinierende Welt eingetaucht. Doch nun musste sie feststellen, dass sie eine sexuelle Abhängigkeit entwickelt hat.

 (Bild: iStock)

(Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Alexandra (33) an Doktor Sex: Ich habe vor längerer Zeit einen Mann kennengelernt, mit dem ich BDSM-Sex praktiziere. Am Anfang sah es auch so aus, als ob aus unserer Begegnung eine Beziehung werden könnte. Ich finde es sehr interessant, da ich diese Welt und die sexuellen Praktiken, die es darin gibt, vorher nicht kannte. Und ich habe Spaß an dieser Art von Sex. Jedoch hat der Mann sich im Verlauf der Zeit massiv verändert. Das mit der Beziehung wurde nichts und er begann zunehmend, mich sexuell nur noch zu benutzen. Ich stehe auf dieses Machtspiel und die Art, wie er mich dabei behandelt. Doch plötzlich wies er mich ein paar Mal ganz zurück und ließ mich einige Tage zappeln, bevor er sich wieder auf mich einließ. Erst da bemerkte ich, dass bei mir in den Monaten, seit wir uns kennengelernt hatten, nach und nach eine sexuelle Abhängigkeit entstanden war. Ich kann damit nur schwer umgehen und weiß im Moment nicht, wie es weitergehen soll. Ist es sinnvoll, ihn weiterhin zu treffen, oder kann dies für mich gefährlich werden?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Alexandra

Abhängigkeiten – egal ob es sich um solche stofflicher oder, wie bei dir, interaktiver Natur handelt – entstehen häufig schleichend. Voller Begeisterung lässt man sich auf etwas Neues ein, doch ehe man sich versieht, muss man manchmal feststellen, dass man nicht mehr dieses Neue sein kann.

Ich denke nicht, dass es für dich grundsätzlich gefährlich ist, mit diesem Mann weiterhin in Kontakt zu stehen. Trotzdem solltest du achtsam sein und dir Sorge tragen. Offensichtlich trifft dich das Spiel mit Dominanz und Unterwerfung auf einer tiefer liegenden Ebene deiner Persönlichkeit.

Worum es dabei im Detail geht, kann ich aufgrund der wenigen Angaben, die ich von dir habe, nicht beurteilen. Offensichtlich ist jedoch, dass die Situation dich über die unmittelbare sexuelle Interaktion hinaus beschäftigt und der Kontaktabbruch dich in einer Art leiden lässt, die nichts mehr mit der Freiheit gemein hat, die eine BDSM-Inszenierung voraussetzt.

Es scheint mir daher sinnvoll, dich auf die Suche zu machen nach den Haltungen und Mustern, mit denen du dich selber in diese Abhängigkeit verstrickst, um dich durch den Prozess der Bewusstwerdung daraus zu befreien. Andernfalls besteht die Möglichkeit, dass du dich immer tiefer darin verstrickst.

Am einfachsten dürfte dies sein, dich auf diesem Weg von einer therapeutisch geschulten Fachperson begleiten zu lassen. Mithilfe gezielter Fragen wird sie dir ermöglichen, die Motivationen zu erkennen, die dich dazu verleiten, über ein für dich sinnvolles Maß hinaus in diese sexuelle Spielart einzutauchen und diesem Mann so viel Macht über dich zu geben.

Die Beziehung zu deinem Sexualpartner jetzt abzubrechen würde bedeuten, weiterzugehen, ohne die Sache grundsätzlich geklärt zu haben. Dies würde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dazu führen, dass du dich an einem anderen Ort mit einem anderen Menschen auf ein ähnliches Spiel einlassen müsstest. Eine abrupte Trennung macht daher keinen Sinn. Viel Glück!

Ihre Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at

(wer)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Psycho-Fritz am 08.01.2018 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guter Rat

    Einfacher Tipp nach dem Lesen dieser Geschichte aus einer Intiution heraus: Wie schon geraten: Psychotherapie beginnen und den Kontakt zu dieser Person abbrechen. Wohin sollen solche Spielchen auf Dauer führen? Zu einem erfüllten und friedlichen Leben vielleicht? Das ist vielleicht ein paar Wochen spannend. Solche Spielchen sind etwas für Leute, die sich im wahren Leben mit Themen des Umganges mit Menschen schwer tun. Du willst dann immer mehr und irgendwann kracht es gewaltig. Ähnlich wie Alkoholismus oder Drogen. Hart gesagt, aber reell! Nachher geht es besser.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Psycho-Fritz am 08.01.2018 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guter Rat

    Einfacher Tipp nach dem Lesen dieser Geschichte aus einer Intiution heraus: Wie schon geraten: Psychotherapie beginnen und den Kontakt zu dieser Person abbrechen. Wohin sollen solche Spielchen auf Dauer führen? Zu einem erfüllten und friedlichen Leben vielleicht? Das ist vielleicht ein paar Wochen spannend. Solche Spielchen sind etwas für Leute, die sich im wahren Leben mit Themen des Umganges mit Menschen schwer tun. Du willst dann immer mehr und irgendwann kracht es gewaltig. Ähnlich wie Alkoholismus oder Drogen. Hart gesagt, aber reell! Nachher geht es besser.