Neue Pläne für die Schule

11. Januar 2018 14:00; Akt: 11.01.2018 14:14 Print

"Ein Monat Sommerferien würde sicher reichen!"

Bildungsminister Heinz Faßmann will die schulautonomen Tage streichen und stattdessen Herbstferien einführen. Pläne, die nicht alle "Heute"-Leser gutheißen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

VP-Ressortchef Faßmann präsentierte wie berichtet seine Pläne für schulfreie Zeiten: Die Sommerferien sollen demnach nicht angetastet werden, dafür die schulautonomen Tage. Der gebürtige Deutsche will sie kürzen und als Herbstferien zwischen Nationalfeiertag und Allerseelen zusammenfassen. Bisher konnten Schulen selbst entscheiden, wann sie die freien Tage einlösen.

Unter "Heute"-Lesern löste die Ankündigung lebhafte Diskussionen aus. Während sich manche Nutzer für eine generelle Verkürzung der Ferien aussprachen, stießen sich andere am Ende der schulautonomen Tage: "Erst wurden sie gewünscht, um flexibel sein zu können. Und jetzt blockt man sie auf Herbstferien".

Haben unsere Schüler – und Lehrer – zu lange frei? Wie stehen Sie zu den angekündigten Herbstferien? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jentesar am 11.01.2018 16:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wichtigeres

    Sommerferien sollten so bleiben wie sie sind als Kind freute ich mich immer darauf genauso wie meine Kinder heute außerdem ist es im Sommer immer total heiß sich da zu können konzentrieren aufs lernen ist schwer außerdem brauchen Kinder einen Ausgleich so wie die Ferien sind ist es schon seit langer Zeit warum jetzt ändern gibt es nichts wichtigeres

  • Konfusius am 11.01.2018 15:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lange Sommerferien sind ok

    I'm Sommer ist es bekannterweise oft brütend heiß, die Kinder sind da froh, draußen spielen zu dürfen. Im Herbst wird es kühler, und die Schülerinnen und Schüler aufnahmefaehiger. Maria Theresia hat die Sommerferien eingeführt, um den Eltern die Kinder als Arbeitskraefte in der Landwirtschaft zur Verfügung zu stellen. Sommerferien sind in meinen Augen besser als Herbstferien - auch aus meterologischer Sicht.

  • Schmul Schubiak am 11.01.2018 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    Ansätze überdenken

    Bin selber Vater und schon meine Generation hat im Sommer zwei Monate Ferien gehabt. Das war immer das Highlight des Schuljahres. Und wir wurden jedes mal in dieser Zeit betreut. Leider hat sich das sehr geändert. In der heutigen Zeit sind beide Elternteile darauf angewiesen so viel wie möglich arbeiten zu gehen um sich das Leben heutzutage leisten zu können. Vielleicht ist das Nachdenken über eine Lösung der Ferien der falsche Ansatzpunkt. Vielleicht sollte man mehr darüber nachdenken den Druck von den Eltern zu nehmen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ö-Staatsbürger am 16.01.2018 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    wird mit jd. Reg. schlechter

    Jetzt habe ich wirklich schon das Gefühl, dass man die Schüler gar nicht mehr in der Schule sehen möchte! Sollen sie Fernkurs betreiben!!!!! Schulautonome Tage werden zu Ferien- wieso? Diese wurden doch für Konferenzen usw. gegründet. Alle Fenstertage sind frei. Wann haben die Schüler eigentlich Zeit den Stoff aufzunehmen und wenn mehr Zeit zw. den Prüfungen wäre, würden viele bessere Noten bekommen! Das würde weniger Geld kosten als jetzt! In Wien haben auch alle Schulwarte so viel Urlaub!

  • manuela am 14.01.2018 18:43 Report Diesen Beitrag melden

    ich finde

    die kinder und lehrer haben viel zu viel freizeit schulautonome tage streichen einheitlich 1 woche herbstferien und die sommerferien auf 6wochen verkürzen das reicht die kinder lernen eh schon nix mehr vor lauter freizeit und lesen schreiben und rechnen können sie auch nicht wenn sie aus der schule kommen.

  • Sonja am 13.01.2018 23:03 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Ich denke 6 Wochen im Sommer wären ok. Dann kann man auch herbstferien machen,dafür die Schulautonomen Tage weglassen. Es ist auch für viele Eltern schwer die berufstätig sind. Man hat dann Weihnachts, Semester und osterferien. Weil dann könnten die Kinder in die Schule gehen und nicht nach jeden autonomen Tag die darauffolgende Woche eine Schularbeit und zwei Tests haben. Dann wundert man sich über die PISA STUDIE Öterreich,das die Schület schlecht abschneiden.

  • selber Mutter eines Schulkindes am 13.01.2018 07:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schulautonome Tage

    9 wochen Sommerferien sind schon ok... Nur dann ein bisschen was lernen dann wieder HerbstFerien dann dauerts ned lang sind scho wieder Weihnachtsferien usw... Ich glaube die Kinder und Lehrer haben mehr als genug frei... Ich würde es so lassen wie es is mit den Schulautonomen Tage... Ich glaube es gibt wichtigeres zu regeln..

  • Hans am 12.01.2018 13:47 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr schlechte Idee

    Ganz schlechte Idee mit 4 Wochen Sommerferien. Alle Familien würden gleichzeitig Urlaub nehmen. Alle fahren fast gleichzeitig in die Ferien - geht das überhaupt? Bei Scheidungskindern wird es eng, wenn Mama und Papa Urlaub mit den Kleinen machen wollen. Sowas denken sich nur Leute aus, die selbst keine Kinder haben und die in der Nebensaison Urlaub buchen.

    • Helga am 12.01.2018 19:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hans

      Hast keine anderen Probleme?

    einklappen einklappen