Plakatständer stoppt Fahrt

02. Oktober 2012 13:14; Akt: 02.10.2012 13:32 Print

Dieses Polizeiauto war zu breit für den Radweg

Am Dienstag raste laut Augenzeugenbericht des Heute.at-Leserreporters Raphael Dillhof ein Polizeiauto auf dem Radweg den Ring entlang. Das ging nicht lange gut.

storybild

(Bild: Leserreporter Obad Mugdim)

Fehler gesehen?

Am Dienstag raste laut Augenzeugenbericht des Heute.at-Leserreporters Raphael Dillhof ein Polizeiauto auf dem Radweg den Ring entlang. Das ging nicht lange gut.

Die viel zu flotte Fahrt wurde urplötzlich gestoppt, als der Polzist an einem Plakatständer nicht mehr vorbeikam. Stattdessen rammte er das Metallgestell mit vollem Karacho. Der Plakatständer drückte dem Polizeiauto die Frontscheibe ein und versetzte dem Beamten sicher einen gehörigen Schrecken. Immerhin wölbte sich die Scheibe dem Fahrer des Einsatzwagens entgegen.

Am Gehsteig vor dem Rathauspark blieb das Wrack liegen. Dem Unglückschaffeur blieb nichts anderes übrig als seine Kollegen zu verständigen. Diese kamen dann auch rasch, um den Unfall aufzunehmen. Anschließend wurde das Polizeiauto so schnell wie möglich vom Radweg entfernt.

Bevor das passieren konnte nutzten die Leserreporter Obad Mugdim und Raphael Dillhof aber noch die Gunst der Stunde, um ein paar Schnappschüsse fürs "Familienalbum" zu schießen.