Leserreporter

19. Juni 2017 08:37; Akt: 19.06.2017 09:05 Print

Bus-Bim-Patt auf der Thaliastraße

Ein Bus und eine Straßenbahn standen am Sonntag Nachmittag Kopf an Kopf - und keiner wollte zurückweichen.

Rien ne va plus - nichts geht mehr - hieß es am Sonntag in Wien-Ottakring. (Bild: Leserreporter Günther S.)

Rien ne va plus - nichts geht mehr - hieß es am Sonntag in Wien-Ottakring. (Bild: Leserreporter Günther S.)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Leserreporter Günther S. beobachtete die Szene gegen 14 Uhr: Ein Bus und eine Straßenbahn der Wiener Linien gerieten auf der Thaliastraße aneinander.

"Der Bus wollte gerade abfahren, aber in diesem Moment fuhr auch die Bim los", schildert S. Nach nur zwei Metern habe der Bus eine Vollbremsung hingelegt. "Dann standen beide und schauten blöd." Obwohl sich die Seitenspiegel der Fahrzeuge berührt hätten, habe es keinen größeren Schaden gegeben.

Frustrierend für die Fahrgäste: "Es kam zum Stillstand, die Fahrer stiegen aus und diskutierten." Ein "unnötiger Stau", findet der Leserreporter.

Haben auch Sie Fotos oder Videos, die ein großes Publikum verdienen? Teilen Sie sie per "Heute"-App mit unserer Community!

(pic)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bertl KRal am 19.06.2017 13:31 Report Diesen Beitrag melden

    Das Problem des Stillstandes ist,

    daß sich keiner der Beiden ohne dessen Vorgesetzte bewegen darf, wenn er sich dafür nicht eine Diszi einfangen will ! Somit scheitert vieles was man eigentlich mit etwas Menschenverstand schnell lösen könnte, auch hier offensichtich allein an der Bürokratie, die in vielen Belangen des täglichen Lebens, längst störender als hilfreich ist ! Daran halten aber vor allem die Gewerkschaften fest, da die um ihre Macht und Existenzfrage besorgt sind .

  • Chris am 19.06.2017 13:15 Report Diesen Beitrag melden

    Unprofessionell

    "die Fahrer stiegen aus und diskutierten". Da ist keine zeit zum diskutieren, die haben einen Zeitplan und der Verkehr steht. Bus in retourgang, Bim weiter und fertig. Kann ja nach Dienstschluss noch darüber streiten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bertl KRal am 19.06.2017 13:31 Report Diesen Beitrag melden

    Das Problem des Stillstandes ist,

    daß sich keiner der Beiden ohne dessen Vorgesetzte bewegen darf, wenn er sich dafür nicht eine Diszi einfangen will ! Somit scheitert vieles was man eigentlich mit etwas Menschenverstand schnell lösen könnte, auch hier offensichtich allein an der Bürokratie, die in vielen Belangen des täglichen Lebens, längst störender als hilfreich ist ! Daran halten aber vor allem die Gewerkschaften fest, da die um ihre Macht und Existenzfrage besorgt sind .

  • Chris am 19.06.2017 13:15 Report Diesen Beitrag melden

    Unprofessionell

    "die Fahrer stiegen aus und diskutierten". Da ist keine zeit zum diskutieren, die haben einen Zeitplan und der Verkehr steht. Bus in retourgang, Bim weiter und fertig. Kann ja nach Dienstschluss noch darüber streiten.