Kreativ!

20. April 2017 12:45; Akt: 20.04.2017 12:45 Print

Ansage an Kärtchen-Mafia "Nix verkauf. Meins!"

"Wollen Sie Ihr Auto verkaufen?". Dieser Autofahrer hatte die Nase voll von solchen Kärtchen an seiner Autotüre!

Da liebt doch jemand zu sehr sein Auto, um es zu verkaufen (Bild: Leser-Reporter)

Da liebt doch jemand zu sehr sein Auto, um es zu verkaufen (Bild: Leser-Reporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kärtchen-Verteiler gehören wie Blumenverkäufer zum Wiener Stadtbild. Sie sind überall und sie sind schnell. Ein kurzer Supermarkt-Besuch genügt oft, um ein Kärtchen in seiner Autotüre stecken zu haben.

Was tun gegen die Kärtchen-Mafia?
Wut macht erfinderisch! Dieser Autofahrer hatte wohl die Nase voll von den nervigen Verteil-Aktionen und konterte mit einem Kärtchen in seiner Autotüre auf dem folgende Antwort stand: "Nix Verkauf. Nix Karte. Meins!"
Ob die Aktion gegen die Kärtchen-Verteiler wirkt, wissen wir nicht. Aber lustig und kreativ ist sie allemal. Wir danken "Heute"Leser-Reporterin Magdalena für das Bild.

Haben Sie auch ein Foto, das Sie mit der "Heute"-Community teilen möchten, dann laden Sie es über die "Heute"-App hoch oder schicken Sie uns ein E-Mail an: leserreporter@heute.at.

(mp)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kein Auto(r) am 20.04.2017 12:57 Report Diesen Beitrag melden

    Genervt

    Mir unverständlich, daß diesem Spuk nicht endlich ein Ende bereitet wird; grad auch von Seiten der Versicherungen her; die ja darauf drängen; z.b. bei nem offenen Cabrio, die Fenster zu schließen (ansonsten Einladung zur Straftat); da diese "Zettelwirtschaft (in 2-3 Tagen oft über 10 und mehr Karterln; auch von der selben Firma, am Auto) klemmen. Das hat mit "freier" Werbung nichts mehr zu tun, sondern ist BElästigung

  • fuhrinat am 20.04.2017 15:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kärtchen

    Hihi das ist eine super tolle Idee hoffe die Kärtchenverteiler können lesen weil die Politik macht ja noch immer nichts gegen diese Umweltverschmutzung

  • Thomas am 20.04.2017 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    Super!

    Wo gibt's diesen Aufkleber?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ich am 22.04.2017 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Nervig

    Hob schon Einige gsehn mit so an Spruch auf dem Auto Des werd i a mochn

  • M Hubert am 21.04.2017 14:37 Report Diesen Beitrag melden

    SMS-Bombe

    Ich schicke jeder Firma pro Tag ca. 400 SMS mit der Absendetelefonnummer der Konkurenz. (SMS-Bombe) Ich kann auch lästig sein..... Wenn das einige nachmachen, sind die Telefonnummern wertlos, und der Spuk wird aufhören.

  • WolfgangHeute am 21.04.2017 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Pickerl mehr

    Wenn es hilft. Ich meine, an der unerwünschten Werbung und den oftmals beschädigten Fensterhebern ändert es nicht viel. Steht übrigens alles drauf am Kärtchen für unsere Behörden.

  • Silvia am 21.04.2017 11:53 Report Diesen Beitrag melden

    Sammelspaß

    Ich mache mir einen Spaß daraus, wenn ich mit meinem Hund spazieren gehe, dass ich im vorbeigehen, die Kärtchen an den Autos einsammle. So landen sie nämlich im nächsten Mistkübel und nicht auf der Straße.

  • Rualno am 21.04.2017 07:08 Report Diesen Beitrag melden

    Busgeldbescheid für Karten mit Telefon N

    Warum bekommen die nicht so eine Strafe wie andere auch, schmeiß eine Zigarette weg und Du bestraft wen man gesehen wird, aber auf der Zigarette steht auch keine Telefonnummer die man BELANGEN kann wenn man sie so wegwirft, auf den Kärtchen schon, wo sind die Waste-W....... die dieses Verfolgen sollten, und Busgeldbescheid aussenden.