Mit Löwen-Emblem

11. September 2017 19:53; Akt: 11.09.2017 19:53 Print

Mama sucht verzweifelt Glücksdecke ihres Babys

Baby Lucas wäre nach der Geburt fast gestorben. Eine blaue Babydecke war im Spital sein ständiger Begleiter. Nun ist das kostbare Erinnerungsstück weg.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Während eines Spaziergangs am Sonntag in Brigittenau hat Mama Michelle die hellblaue Babydecke ihres dreieinhalb Monate alten Sohnes Lucas verloren. Die 23-Jährige ist verzweifelt. Denn an der Decke hängen Erinnerungen von unbezahlbarem Wert.

Lucas wäre fast gestorben
Wie Michelle im Gespräch mit "Heute" erzählt, waren die ersten Lebenswochen des erst dreieinhalb Monate alten Säuglings ein Kampf zwischen Leben und Tod.

Die Ärzte hatten Lucas nach seiner Geburt zu früh aus dem Spital entlassen. Nur einen Tag später "wurde seine Haut dunkler" und er wirkte "weggetreten", wie Michelle im Gespräch mit "Heute" erzählt. In Panik brachte die Mutter ihr Baby erneut ins Spital.

"Wären wir ein bisschen später ins Krankenhaus gefahren, hätte er sterben können", erzählt Michelle.

Knapp zwei Wochen mussten die beiden in der Klinik bleiben. Jeden Tag wickelte Michelle ihren Lucas in seine blaue Babydecke ein. Der Kleine überlebte die Strapazen - nun ist er wieder wohlauf.

Hellblaue Decke beim Kapaunplatz verloren
Nach dem Spital verwendete Michelle die Babydecke weiter, die Lucas in seinem Kampf auf Leben und Tod begleitete. Das Stoff-"Fetzerl" ist in den letzten Monaten zu einem kostbaren Erinnerungsstück geworden. Auch an besagtem Sonntag, dem 10. September, hatte die Mutter Baby Lucas in seine Decke gewickelt. Die 23-Jährige war mit ihm am Kapaunplatz unterwegs und ging Richtung Donauinsel. Dort verlor Michelle das wertvolle Stück zwischen 17 und 18 Uhr.

"Ich weiß nicht wie. Plötzlich war die Decke weg. Wir finden es selber bescheuert, dass ich sie verloren habe", sagt Michelle.

"Die Decke bedeutet mir einfach so viel. Ich würde alles machen, um sie zurückzubekommen". Trotz langer Suche blieb das wertvolle Stück unauffindbar.

Darum wendet sich die junge Mutter mit ihrem Aufruf verzweifelt an die "Heute"-Community.

Haben Sie die hellblaue Babydecke mit einem Löwen darauf gesehen? Dann schicken Sie Ihre Hinweise bitte an: leserreporter@heute.at.

(mp)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Knovi am 12.09.2017 19:15 Report Diesen Beitrag melden

    Zwar nicht DIE Decke, hab aber die selbe zu hause

    Falls gewnscht, ich habe die selbe decke zu hause, ist zwar nicht DIE decke die verloren ging, aber sie sieht genauso aus,..

  • szusi am 12.09.2017 09:38 Report Diesen Beitrag melden

    kuscheltier wäre noch akzeptabel

    ....aber wegen einer decke? komm ein wenig runter von deinem ego-trip. das baby ist gesund u alles andere zählt nicht. wer ist denn hier das kind?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Knovi am 12.09.2017 19:15 Report Diesen Beitrag melden

    Zwar nicht DIE Decke, hab aber die selbe zu hause

    Falls gewnscht, ich habe die selbe decke zu hause, ist zwar nicht DIE decke die verloren ging, aber sie sieht genauso aus,..

  • szusi am 12.09.2017 09:38 Report Diesen Beitrag melden

    kuscheltier wäre noch akzeptabel

    ....aber wegen einer decke? komm ein wenig runter von deinem ego-trip. das baby ist gesund u alles andere zählt nicht. wer ist denn hier das kind?

    • Nina am 12.09.2017 09:58 Report Diesen Beitrag melden

      Verlorene Decke

      Habs mir auch gedacht. Wegen einer verlorenen Decke so ein Tamtam und gleich zur Zeitung? Manche haben anscheinend echt keine anderen Probleme! Im Artikel daneben geht's um Verkehrstote und Verletzte und hier wird nach einer Decke gesucht. Der Wahnsinn!

    • Eaglehawk am 12.09.2017 11:53 Report Diesen Beitrag melden

      Wie gefühlskalt kann man sein?

      Tja dann möget ihr "Szusi" und "Nina" Euch nie einer derartigen Situation befinden - dass Euch dann ein Gegenstand aus einem dramatischen Grund plötzlich wichtig ist. Habt Ihr keine Gegenstände, die Euch an Erlebnisse - gut oder böse - in Eurem Leben erinnern? Da macht niemand ein "TamTam" sondern da will jemand einen für ihn wichtigen Gegenstand finden weil Sorgen, Tränen und Hoffnung dran hängen. Das negativ zu kommentieren steht uns nicht zu!

    • Mama am 12.09.2017 17:11 Report Diesen Beitrag melden

      Unersetzlich

      Also ich bin schon mal mitten in der Nacht 60 km zur oma gefahren weil wir unsere kuscheldecke vergessen haben und meine Tochter ohne dieses Teil nicht schläft....auch wenn's noch so blöd klingt manche Sachen sind unersetzlich

    einklappen einklappen
>