Vertippt?

08. Februar 2018 13:08; Akt: 08.02.2018 14:28 Print

Ein "e" zu viel auf Verbots-Schild in U6-Meidling

Sieben Wörter, zwei Fehler, ein großer Schmunzler: Direkt über der Stationsübersicht der U6 hängt ein "peinliches Schild", wie eine Leserin schreibt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Das Überschreiten der Geleise ist strengstens verboten !", steht in schwarzen Buchstaben auf dem weißen Verbotsschild in der U6-Station Wien-Meidling. "Peinliches Schild bei der U6", schreibt eine "Heute"-Leserin und schickte zwei Schnappschüsse davon.

Umfrage
Fahren Sie gerne mit den Öffis?
35 %
41 %
5 %
19 %
Insgesamt 1939 Teilnehmer

Ein "e" und ein Leerzeichen zu viel

Das Betreten der "Geleise" ist also verboten. So steht es auf diesem Hinweis, der direkt über der Stationsübersicht der U6 in Wien Meidling klebt. Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, dass im Wort "Geleise" ein "e" zu viel ist. Zudem hat sich ein Leer- vor das Rufzeichen geschummelt.

Vermutlich hat sich ein Witzbold einen Rechtschreib-Ausflug ins 14. Jahrhundert erlaubt. So er nicht aus der Schweiz kommt, wo man auch heute noch Geleise sagt, handelt es sich hierbei nämlich um einen Begriff aus dem Mittelalter. Das mittelhochdeutsche Wort "Geleise" bedeutet so viel wie Radspur oder "eingetretener Pfad". In Österreich gilt der Begriff als veraltet.

Scherzkeks-Aktion

Wie Pressesprecher der Wiener Linien Daniel Amann im Gespräch mit "Heute" aufklärt, haben sich Unbekannte tatsächlich einen Scherz erlaubt. "Dies ist kein offizielles Schild der Wiener Linien und gehört dort nicht hin", sagt er. Das Pickerl wird nun entfernt.

(mp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Konfusius am 08.02.2018 14:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geleise - ist ein Wort in rechter Weise

    Nur weil ein Wort veraltet ist, muss es nicht falsch sein. Der Schweiz ist der Ausdruck ja auch kein Dorn im Auge. Wenn man die Werke klassischer Autoren liest müsste man "modernisieren" bis zum Geht-nicht-mehr.

    einklappen einklappen
  • Eduard am 08.02.2018 21:33 Report Diesen Beitrag melden

    Geleise ist ok

    Das Wort ist veraltet aber nach wie vor ok. Sich darüber lustig zu machen zeugt nur von Unkenntnis der deutschen Sprache.

  • Egon am 08.02.2018 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Gibt es auch GeleisINNEN bzw. GleisINNEN? Müsste es korrelterweise nicht lauten "Das Überschreiten der Gleise und GleisINNEN ist verboten"?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Paul am 09.02.2018 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    "Begriff gilt als veraltet"

    Gut, ich bin auch nicht mehr der Jüngste, aber so alt nun auch wieder nicht. "Geleise" ist in meinem Umfeld doch durchaus üblich.

  • Günther Prien am 09.02.2018 08:01 Report Diesen Beitrag melden

    Die Fotoreporterin

    wahrscheinlich ein junges Proletenmädchen kann halt einfach mit dem Wort "Geleise" nichts anfangen...peinlich oder falsch ist da gar nix !!!

  • Mitzi am 09.02.2018 07:47 Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    Besser Mal im Duden nachschauen.... Das Wort 'Geleise' existiert, Frau Besserwisserin!!!

  • Anton am 08.02.2018 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geleise

    Geleise, ist ein sehr schöner leider veralteter Begriff für Gleise!!!! Doch wie man sieht gibt es Leute die offensichtlich der deutschen Sprache nicht mächtig sind, schade!!!!

  • Manu am 08.02.2018 21:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Ist doch korrekt! Wo liegt das Problem?