Leserreporter

26. Februar 2018 15:28; Akt: 26.02.2018 15:33 Print

Bewohner nicht da, dann brach das Feuer aus

Die Feuerwehr musste die Wohnung in der Fasangasse aufbrechen; jetzt wird über die Brandursache ermittelt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Montag um 13.30 Uhr drang plötzlich Rauch aus einem Apartment in Wien-Landstraße. Nachbarn verständigten die Feuerwehr, die rückte mit sechs Fahrzeugen und 27 Einsatzkräfte aus.

Die Florianis drangen durch das verrauchte Stiegenhaus vor – und standen dann vor einer verschlossenen Tür. Als diese aufgebrochen war, wurde klar: In der Brandwohnung war niemand zu Hause, Möbelstücke im Vorzimmer standen in Flammen.

War es ein Kurzschluss?

Binnen einer halben Stunde konnte das Feuer gelöscht werden, die Brandursache war zunächst unklar. Ein Sprecher der Berufsfeuerwehr sagte zu "Heute", man vermute einen Kurzschluss oder eine andere elektrische Fehlfunktion. Es gab keine Verletzten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • RL74HM2 am 27.02.2018 10:33 Report Diesen Beitrag melden

    Brandschutzschalter

    Man sollte einmal anregen, dass man sogenannte Brandschutzschalter in allen Elektroinstallationen eingebaut gehört, damit man Kabelbrände vermeiden können (Fehlerlichtbögen durch Knickstellen oder Risse)!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • RL74HM2 am 27.02.2018 10:33 Report Diesen Beitrag melden

    Brandschutzschalter

    Man sollte einmal anregen, dass man sogenannte Brandschutzschalter in allen Elektroinstallationen eingebaut gehört, damit man Kabelbrände vermeiden können (Fehlerlichtbögen durch Knickstellen oder Risse)!