Leserreporter

06. Dezember 2017 13:37; Akt: 06.12.2017 13:40 Print

Finden Sie das oBike auf diesem Foto?

Eine Welle an Leihfahrrädern überschwemmte Wien, nun tauchen die gelben Drahtesel an den umöglichsten Stellen auf.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die ausborgbaren Bikes von Ofo und oBike können Pedalritter an jeder beliebigen Stelle parken – da versteht sich fast von selbst, dass damit auch Schabernack getrieben wird.

Umfrage
Haben Sie das oBike entdeckt?

Wie berichtet haben Scherzbolde die Fahrräder aus Fernost schon in Bäume gehängt, in der Donau versenkt oder in der U-Bahn abgestellt. Ein besonders frecher Radler trieb nun sein Unwesen in Wien-Alsergrund. Leserreporter Sylvester L. knipste den Falschparker und schickte die Fotos an die "Heute"-Redaktion.

Können Sie das Bike entdecken? Die Auflösung gibt's in der Diashow!

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Egon am 06.12.2017 18:44 Report Diesen Beitrag melden

    Studenten?

    So etwas kann nur die zukünftige Elite machen. Ein arbeitender und steuerzahlender Mensch hat sicherlich nicht solche Ambitionen.

  • Rottifrauerl am 06.12.2017 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    funktioniert nicht in Wien

    sie liegen und stehen in ganz Wien herum, teilweise komplett zerstört! Nicht nur, daß sie ja das Stadtbild verschandeln, wundert es mich, daß sie nicht abgeholt werden. Ist das der Fahrradverleihfirma egal. Wer trägt die Kosten dafür?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Egon am 06.12.2017 18:44 Report Diesen Beitrag melden

    Studenten?

    So etwas kann nur die zukünftige Elite machen. Ein arbeitender und steuerzahlender Mensch hat sicherlich nicht solche Ambitionen.

  • Rottifrauerl am 06.12.2017 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    funktioniert nicht in Wien

    sie liegen und stehen in ganz Wien herum, teilweise komplett zerstört! Nicht nur, daß sie ja das Stadtbild verschandeln, wundert es mich, daß sie nicht abgeholt werden. Ist das der Fahrradverleihfirma egal. Wer trägt die Kosten dafür?