Ungewollte Straßensperre

27. April 2012 17:29; Akt: 23.05.2012 13:40 Print

Geparkter Polizeiwagen blockierte Linienbus

Falsch geparkte Autos machen Busfahrern in Wien oft das Leben schwer. Ein Leserreporter knipste in der Nähe der U6-Station Nußdorferstraße einen Parksünder - diesmal handelte es sich kurioserweise um ein Polizeiauto.

 (Bild: Leserreporter Christian Proksch)

(Bild: Leserreporter Christian Proksch)

Fehler gesehen?

Umgangsprachlich ist die Polizei auch unter dem Pseudonym "Freund und Helfer" bekannt. In diesem Fall dürfte sich ein Busfahrer über die Anwesenheit der Polizei geärgert haben.

Bus kam nicht ums Eck

Als Polizisten den Wagen in der Nähe der U6-Station Nußdorferstraße in einer Kurve abstellten, dachten sich nicht daran, dass die Fahrbahn auch von der Buslinie 37A befahren wird. Es kam, wie es kommen musste: Der Linienbus musste einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen, um den Einsatzwagen nicht zu rammen.

Der Leserreporter ärgerte sich über die Blockade. "'Von Freund und Helfer kann hier kaum die Rede sein', muss sich dieser Busfahrer Dienstagabends nahe der U6-Station Nußdorferstraße gedacht haben. Zumal die Kollegen in Blau links um die Ecke standen, es allerdings für überflüssig befanden, dem Bus den Weg freizumachen."

>