Hilfe für Katzenfamilie

10. August 2018 10:24; Akt: 10.08.2018 12:02 Print

Katzenmama samt Babys in Garten ausgesetzt

Das Wienerwald-Tierheim wendet sich mit einem Aufruf an die Katzenfreunde der "Heute"-Community: "Wer vermisst, kennt oder nimmt diese Katzenfamilie?"

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Urlaubszeit ist "Tier-Aussetz"-Zeit. Anfang dieser Woche stand plötzlich eine getigerte Katzenmama mit ihren zwei Babys im Garten von "Heute"-Leserin Antonella (26). Sie behauptet, es seien nicht ihre Katzen. Die 26-Jährige füttert die Familie im Moment - behalten kann und will sie die Miezen jedoch nicht.

Umfrage
Sind Sie ein Katzen- oder Hundemensch?
24 %
17 %
29 %
2 %
1 %
27 %
Insgesamt 7622 Teilnehmer

Babys vermutlich erst ein paar Wochen alt

Antonella schätzt, dass die Katzenbabies circa drei bis vier Wochen alt sind. Die eine ist getigert, die andere schwarz. "Sie sind echt lieb und hübsch".

Die 26-Jährige lebt in der Dürrwienstraße in Pressbaum (Niederösterreich). Dort befinden sich die Samtpfoten momentan. Antonella wandte sich mit der Bitte, die Tiere abzuholen, an das Wienerwald-Tierheim. "Ich habe keine Ahnung was ich mit den Katzen machen soll. Behalten will ich sie nicht. Ich hab schon eine", so die 26-Jährige.

"Wer vermisst, kennt oder nimmt diese Katzenfamilie?"

Um den unerwünschten Kätzchen jedoch eine Übersiedlung in ein Tierheimgehege zu ersparen, bemüht sich der Tier-Verein nun um eine bessere Lösung und sucht nach einem neuen Zuhause.
"Wir haben keinen Plan B", so Frau Drescher, eine ehrenamtliche Mitarbeiterin des Wienerwald-Tierheims.

Sie wendet sich nun an die "Heute"-Community und hofft die Besitzer, ein neues Zuhause oder einen temporären Platz in einem geeigneten Katzen-Gehege zu finden.

"Um der unerwünschten Katzenfamilie eine Übersiedlung in ein Tierheimgehege zu ersparen, suchen wir dringend nach den Besitzern oder nach Katzenfreunden, die über ausreichende Zeitressourcen und eine geeignete Lebenssituation, um der Katzenfamilie bis zu einer erfolgreichen Vermittlung oder auf Lebzeiten ein erfülltes glückliches Katzenleben im Familienverband als vollwertiges, integriertes Familienmitglied im Wohnbereich zu bieten", Drescher, Wienerwald-Tierheim.

Falls Sie der kleinen Katzenfamilie helfen können, melden Sie sich unter: +43-(0)-676 956 055 6 (Wienerwald-Tierheim) oder schicken Sie ein Mail an: m.providakis@heute.at.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(mp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Karl Fensterstock am 10.08.2018 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Herzlos

    Unfassbar, was sind das für "Menschen"? Fast täglich ausgesetzte Haustiere.

    einklappen einklappen
  • Hausverstand am 10.08.2018 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Katzen

    Katzen benötigen normalerweise keinen Menschen um zu überleben. Nur der Mensch sperrt sie in kleine Wohnungen um selbst ein besseres Gefühl zu haben. Dann werden sie so lange gefüttert, bis sie breiter als hoch sind. Das nenne ich auch Tierquälerei.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Hausverstand am 10.08.2018 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Katzen

    Katzen benötigen normalerweise keinen Menschen um zu überleben. Nur der Mensch sperrt sie in kleine Wohnungen um selbst ein besseres Gefühl zu haben. Dann werden sie so lange gefüttert, bis sie breiter als hoch sind. Das nenne ich auch Tierquälerei.

  • Karl Fensterstock am 10.08.2018 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Herzlos

    Unfassbar, was sind das für "Menschen"? Fast täglich ausgesetzte Haustiere.

    • Lizi am 10.08.2018 15:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Karl Fensterstock

      Ich glaub nicht, dass sie ausgesetzt wurde. Es gibt leider viele Streunerkatzen, die leider offensichtlich nicht sterilisiert oder kastriert sind. Und dann natürlich Nachwuchs bekommen. Ich wünsche den Dreien auf alle Fälle alles Gute und dass sie einen super Platz bekommen.

    einklappen einklappen