Leserreporter

23. Februar 2018 07:48; Akt: 23.02.2018 11:43 Print

Wiener Hausbesorger tanzt mit dem Tod

Kaltblütig turnte der Mann ohne Sicherung auf einem Hausdach, nur Zentimeter trennten ihn vom Sturz in den Abgrund.

Lebensmüde oder tapfer? Ein Unbekannter riskierte beim Schneeräumen Haut und Haare.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mitarbeitern in einem Wiener Bürogebäude wurde am Donnerstag Angst und Bange. Gegenüber, am Dach eines fünfstöckigen Hauses, balancierte ein Unbekannter am Rande des Abgrunds – und war dabei völlig ungesichert. Ein Video zeigt die todesmutige Aktion.

Umfrage
Was sagen Sie zu dieser Aktion?
66 %
30 %
4 %
Insgesamt 193 Teilnehmer

Mit einem Besen schaufelte der Mann den Schnee hinunter, hielt sich dabei mit einer Hand an der Ballustrade fest. Sein Kollege passte unten in der Rotenturmstraße auf, dass kein Passant ins Kreuzfeuer geriet.

Ein Leserreporter berichtet: "Nach zwei oder drei Minuten war der Mann wieder in Sicherheit. Aber unheimlich war das Ganze schon."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manfred am 23.02.2018 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Haut und Haare?

    Ein Unbekannter riskierte beim Schneeräumen "Haut und Haare." ??? Bei uns heißt das immer noch Kopf und Kragen. Wie kommt man auf Haut und Haare. Außerdem hat der Mann eine Haube auf und vielleicht gar keine Haare. TsTs

    einklappen einklappen
  • Pepi Hausner am 23.02.2018 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeitsinspektorat

    Ein klassischer Fall für das Arbeitsinspektorat . Keine Sicherungsmittel verwendet bei der Arbeit . Arbeitnehmerschutz ist heutzutage heilig . Jeder selbstständige mit Mitarbeitern , gerade im technischen bzw. handwerklichen Bereich kann davon ein Lied singen .

    einklappen einklappen
  • Konfusius am 23.02.2018 11:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Training für Besteigung des Grossglockners?

    Ohne Sicherung würde ich mir diese Arbeit nicht antun. Einem braucht in dieser Lage nur ein bisschen schwindlig werden, und schon ist angerichtet.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Blitzableiter am 24.02.2018 05:46 Report Diesen Beitrag melden

    Mut kann man nicht kaufen!

    Der schaut wenigstens noch auf Ordnung in bzw. auf seinem Haus!

  • S.Oliver am 23.02.2018 20:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Au weia

    Ein unfaßbar sinnloses Risiko, vor allem wo der Mann nicht mehr der Jüngste ist. Wozu sich wegen dem bisschen Schnee so sehr in Gefahr begeben? Wenn das von alleine runter kommt, fällt bei 5 Stockwerken den Passanten unten kaum mehr auf den Kopf als bei starkem Schneefall auch. Liegt wohl an dem Bezirk, wo scheinbar strengere Maßstäbe gelten.

  • Gutmensch am 23.02.2018 16:27 Report Diesen Beitrag melden

    Geld oder?

    Vielleicht hat er erfahren was seine Kollegen im Nittelhof verdienen.

  • Manfred am 23.02.2018 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Haut und Haare?

    Ein Unbekannter riskierte beim Schneeräumen "Haut und Haare." ??? Bei uns heißt das immer noch Kopf und Kragen. Wie kommt man auf Haut und Haare. Außerdem hat der Mann eine Haube auf und vielleicht gar keine Haare. TsTs

    • Krawuzzi Kapuzzi am 23.02.2018 13:46 Report Diesen Beitrag melden

      gute Antwort

      Danke ganz meine Meinung, ja der Kindergarten hatte frei :-)

    einklappen einklappen
  • Konfusius am 23.02.2018 11:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Training für Besteigung des Grossglockners?

    Ohne Sicherung würde ich mir diese Arbeit nicht antun. Einem braucht in dieser Lage nur ein bisschen schwindlig werden, und schon ist angerichtet.