Gegen (soziale) Kälte

24. Januar 2018 18:25; Akt: 24.01.2018 18:34 Print

Nach Wien, auch Jacken für Obdachlose in Salzburg

Bulgarien forderte mit dieser Hilfsaktion die Welt heraus. Nach Graz und Wien nahm nun auch Salzburg die Herausforderung an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie "Heute" berichtete fand sich in Wien eine sechsköpfige Gruppe zusammen, um Obdachlosen die kalte Jahreszeit zu erwärmen. Sie sammelten Winterkleidung und hängten diese mit aufmunternden Notizen auf Bäume. Nun schwappte die Aktion auch nach Salzburg.

"Zeichen der Solidarität gegen (soziale) Kälte"

Vor allem in Österreich findet das Hilfsprojekt, welches ursprünglich aus Bulgarien und der Türkei kommt, viele Nachahmer. Zuerst nahm Graz die Herausforderung an, dann Wien und nun auch Salzburg.

Der gesamte 20-köpfige Vorstand des Salzburger Vereins "Vielfalt in Aktion" organisierte nach dem Wiener Vorbild eine herzige Spenden-Aktion. Rund 50 Jacken konnten gesammelt werden. Diese wurden von fünf engagierten Freiwilligen am Bahnhofsviertel und in der Umgebung Elisabeth-Vorstadt aufgehängt - gemeinsam mit aufmunternden Notizen. Frierende Obdachlose konnten diese einfach nehmen.

"Letztendlich geht es um die Solidarität in der Gesellschaft. Gerade Zeiten in denen es auch sozial kälter wird. Wir wollten ein Zeichen setzen, dass es auch Menschen gibt die Positives tun.", so VIA-Obmann Tarik Mete im Gespräch mit "Heute".

Verein fordert Politiker heraus

Der Via-Obmann ging nach der Aktion noch einen Schritt weiter. Er forderte Vize-Bürgermeisterin der Stadt Salzburg Anja Hagenauer (SPÖ), Bürgermeister Stellvertreter Bernhard Auinger (SPÖ) und Martina Berthold (Grüne) Landesrätin für Integration und Asyl dazu auf, ebenfalls die Herausforderung anzunehmen. Anja Hagenauer und Martina Berthold willigten sagten bereits zu, wie Tarik Mete im Gespräch mit "Heute" verrät.

Nach Wien, auch Jacken für Obdachlose in Salzburg

(mp)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anton am 24.01.2018 20:47 Report Diesen Beitrag melden

    Nur mal so zum Nachdenken

    Und warum werden die Jacken nicht direkt zu den Obdachlosen gebracht? Finde das nur ich unlogisch? Wenn mir kalt ist, möchte ich mir keine Jacke anziehen die schon stundenlang, bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, irgendwo hängt.

    einklappen einklappen
  • Markus Humpf am 24.01.2018 19:51 Report Diesen Beitrag melden

    Jacken

    Mit dem Unterschied, dass Bulgarien keine Notsysteme für Obdachlose hat. In Österreich gibt es Männerwohnheime, die Gruft, Josi usw. Hier werden die Jacken wohl auf den Bäumen hängen bleiben - die Caritas gibt ohnehin warme Kleidung, Jacken und Schlafsäcke an Obdachlose aus

  • Das omen am 24.01.2018 21:00 Report Diesen Beitrag melden

    soziale kälte

    ich finde solange wir in österreich nur einen obdachlosen haben haben wir versagt!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • martin k. am 18.02.2018 10:20 Report Diesen Beitrag melden

    soziale wärme und noch mehr

    bei uns gibt es sowas nicht ! "WIR" haben eine neue Regierung die läßt das nicht zu für unsere Heimat für unsere Leut für die Nachstenliebe und jetzt noch ganz viel lav-lav-lav-lav

  • Tina am 25.01.2018 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    Jacken für Obdachlosr

    Wusste gar nicht, dass eine 6köpfige Gruppe aus 5 Personen besteht (Foto)

  • Tine am 24.01.2018 22:58 Report Diesen Beitrag melden

    Wir haben ein Sozialsystem!

    Na super! Da hängen dann überall Klamotten rum! Wer was geben will, braucht nur die Wohnung verlassen und stolpert alle 2 Meter über obdachlose Bettler, da könnten sie die Kleidung direkt an die Bedürftigen geben ohne Gefahr zu laufen, daß irgend jemand die Jacken einsammelt und sie zu Geld macht. außerdem gibt es genug Anlaufstellen und Gelder für diese Menschen!

  • Das omen am 24.01.2018 21:00 Report Diesen Beitrag melden

    soziale kälte

    ich finde solange wir in österreich nur einen obdachlosen haben haben wir versagt!

    • Bertl Kral am 25.01.2018 13:29 Report Diesen Beitrag melden

      soziale kälte

      in Zeiten, als noch die angeblichen Sozialdemokraten am Ruder waren, hat sich die Zahl der SOZIAMÄRKTE sogar vervielfacht, während die in ihren Rasthäusern, es sich selbst immer bequemer gemacht haben. DAS ist die wahre Schande !!! Exkanzler Kern hat sich allein bei der Bahn ein Gehaltsplus von sagenhaften 45% gegönnt, während er seinen Arbeitern nur 15% zugestand .... Darum wurden sie auch völlig zurecht, abgewählt !

    einklappen einklappen
  • Anton am 24.01.2018 20:47 Report Diesen Beitrag melden

    Nur mal so zum Nachdenken

    Und warum werden die Jacken nicht direkt zu den Obdachlosen gebracht? Finde das nur ich unlogisch? Wenn mir kalt ist, möchte ich mir keine Jacke anziehen die schon stundenlang, bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, irgendwo hängt.

    • NilTem am 24.01.2018 23:51 Report Diesen Beitrag melden

      GRUFT

      Die ein paar Jacken waren in Wien nur symbolisch an den Bäumen. Die restlichen, sprich die Hauptspenden gingen an die Gruft.

    einklappen einklappen