Leserreporter

12. März 2018 09:23; Akt: 13.03.2018 08:56 Print

Polizei löst Fußballspiel am Stephansplatz auf

Ein Youtuber und seine Freunde machten die City zum Sportplatz. Lange währte das Ballglück aber nicht. Jetzt kursiert das Video im Internet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Samstag Abend ließ Youtube-Nutzer "Andro Mac Mozza" vor dem Wiener Stephansdom den Ball laufen. "Ich und vier Freunde starteten, am Ende wurde es zu einem riesigen Match mit vielen Mitspielern und Zusehern", erzählt er "Heute". Besonders viel Ausdauer brauchten die Kicker allerdings nicht: Die Polizei pfiff das Match schon nach wenigen Minuten ab. Das Video von der Aktion findet sich jetzt auf Youtube.

Umfrage
Wie finden Sie den Fußball-Flashmob?
27 %
10 %
63 %
Insgesamt 400 Teilnehmer

Leserreporter werden und Bild auf heute.at sehen

Haben Sie auch einen Flashmob beobachtet? Teilen Sie Ihr Foto mit unserer Community! Die besten Bilder bekommen einen Ehrenplatz auf heute.at, in der App (horizontal swipen) können Sie alle Fotos sehen und bewerten. Bei Abdruck in der Print-Zeitung erhalten Sie außerdem 50 Euro als besonderes Dankeschön!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • szusi am 12.03.2018 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    provozieren

    mit verstösse provozieren, was das zeug hält. jeder einzelne sollte für die einsatzkosten aufkommen. verstehe; das wäre dann nicht österreich!

  • katja am 12.03.2018 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    wien ist bunt!

    die werte unserer heutigen gesellschaft! unglaublich!

    einklappen einklappen
  • RathausMann am 12.03.2018 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Das tut man einfach nicht

    Manche Experimente mögen ja interessant sein. Dieses jedoch war ein äußerst respektloses, denn man eröffnet kein Fußball-Match auf einem Domplatz.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mani Berger am 12.03.2018 22:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rapid gegen Austria?

    Die ganzen Youtuber soll das ganze mal vor oder in einer Moschee versuchen! Bin neugierig was dann passiert?

  • Hondo am 12.03.2018 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    Besser als Messerduell

    Besser als die tägliche Messerstecherei.

  • Fridolin am 12.03.2018 16:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kicker

    Hey, was geht....., na vielleicht sind die Herrschaften nicht genug in der Arbeit gefordert, falls welcher nachgegangen wird, um auf solche Ideen kommen. Fußball Clubs wären froh, solche talentierte Kicker zu bekommen, ichs wie hin, Jungs. Ihr solltet mal vor einer Moschee einmal ein Gastspiel, quasi ein Heimspiel, geben!

  • fuhrinat am 12.03.2018 15:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respektlos

    Ist halt nicht passend es gibt genug Möglichkeiten wo anders Fußball zu spielen

  • Tomibua am 12.03.2018 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Lebendig

    Ich versteh das ganze negative nicht, ich freu mich wenn man in den Zeitungen sehen kann wie menschen glücklich sind, anstatt die ganzen negativen Artikeln über Messerattacken und Leichen

    • Frag am 12.03.2018 14:12 Report Diesen Beitrag melden

      Experiment

      @Tomibua. Schön, dass wenigstens einer gut findet, dass sich diese Jungs mit ihrer Aktion provokant gegen die österreichischen Sitten und Gebräuche stellten. Man kann auch glücklich sein, ohne unangenehm aufzufallen. Andernfass ist man schon recht arm d'ran.

    • Rorschach am 12.03.2018 14:44 Report Diesen Beitrag melden

      @Frag

      Fussball ist aber schon sehr österreichisch. Und es war im öffentlichen Raum und nicht in der Kirche. Und wenn das aus Respektsgründen irgendwie problematisch sein sollte, dann gleich die halbnackten Touristen im Sommer dort verbieten. Aber nein, die bringen ja Geld, da hört die Moral wieder auf...

    • markus am 12.03.2018 16:44 Report Diesen Beitrag melden

      traurig

      wie arm ist die Menschheit geworden. früher hat man nicht alles gleich so negativ gesehen und heute regt man sich wegen allem gleich auf. echt eine traurige welt geworden.

    einklappen einklappen