Schon länger observiert

14. Februar 2018 15:42; Akt: 14.02.2018 15:48 Print

Fotos: Polizei verhaftet vor Stadioncenter drei Dealer

Dienstagmorgen klickten für drei Männer in Wien-Leopoldstadt die Handschellen. Eine geplante Aktion, wie "Heute" auf Nachfrage bei der Polizei erfuhr.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In den frühen Morgenstunden des Dienstag nahmen mehrere Polizisten in Zivil drei unbekannte Männer fest. Auf Fotos ist zu sehen, wie zwei von ihnen auf dem Boden liegen, einer an der Wand steht. Um sie herum mehrere Beamte, teils maskiert.

Umfrage
Hat die Polizei genug Rechte?

Wie ein"Heute"-Leser (Name der Redaktion bekannt) vermutet, der das Szenario beobachtete, wurden die Männer zuvor mit dem Auto gestoppt. "Da stand ein Auto schräg zwischen anderen, der Kofferraum war geöffnet. Ich glaube, die Polizisten haben sie aus dem Auto rausgezogen", so der Augenzeuge.

Vor der Festnahme sind diese vermutlich verfolgt worden, vermutet er weiter. "Vier bis fünf weitere Fahrzeuge, standen um den Wagen", erzählt der "Heute"-Leser.

Aus dem Drogen-Milieu

Wie "Heute" von Polizeisprecher Harald Sörös erfuhr, handelte es sich bei der Aktion um einen geplanten Zugriff des Landeskriminalamtes. "Die Männer sind bereits länger observiert worden", erklärt Sörös, "und wurden alle drei in die Justizanstalt Wien-Josefstadt gebracht".

Zivile Beamte des LKA hatten die Verhaftung gemeinsam mit Kollegen der Cobra durchgeführt, zuvor war im Suchtmittel-Milieu ermittelt worden. Mehr Auskunft kann Polizei-Pressesprecher Harald Sörös nicht geben. "Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen", heißt es.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(mp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Statistiker am 14.02.2018 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Täterherkunft?

    Also wieder keine Auskunft bezüglich der Herkunft der Dealer. Dann ist ja alles klar!

    einklappen einklappen
  • Heinz B. am 14.02.2018 20:39 Report Diesen Beitrag melden

    "Flüchtlinge" am "arbeiten"

    Wohl traumatisiert und schutzsuchend. Tippe auf nordafrikanische "Fachkräfte". Da wie üblich in der "Heute" nichts über die Herkunft steht ist das wohl klar.

  • gerlinde am 14.02.2018 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    habe angst um meine kinder.

    hat das einen bestimmten grund, dass die polizei die öffentlichkeit nicht informiert? will man nicht, dass die traumatisierten und schutzbedürftigen minderjährige schaden erleiden?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • John Milton am 14.02.2018 20:51 Report Diesen Beitrag melden

    Legalize it

    Dann gibts auch keine Dealer mehr.

    • Gunti eli am 14.02.2018 21:46 Report Diesen Beitrag melden

      Aber nie

      Das wäre den Süchtigen am liebsten. Bin für Erhöhung der Strafen für Dealer!

    • Babsi am 15.02.2018 06:37 Report Diesen Beitrag melden

      Strafausmaß

      Erhöht die Mindest- und Höchststrafen aufs 10-fache, dann gibt es auch bald keine Dealer mehr.

    • w. P. am 15.02.2018 08:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @John Milton

      Ja, genau. Dann noch ohne Führerschein fahren und eine Waffe ohne Bewilligung kaufen dürfen...

    • Patrick am 15.02.2018 10:46 Report Diesen Beitrag melden

      realitätsverweigerer

      aber das gleiche dann auch für alkohol, tabak, koffein, zucker, schokolade, fast food, extremsport und sämtliche medizin aus der apotheke weil alles ist mindestens genauso schädlich wenn nicht noch schlechter!

    • Marlene am 15.02.2018 14:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @John Milton

      Dann werden die Menschen noch blöder als sie eh schon sind!!! Es gehören viel höhere Strafen!!!

    • Gunti eli am 15.02.2018 15:48 Report Diesen Beitrag melden

      Wahrheit

      @patrick, genau aus diesem grund soll es weiterhin verboten bleiben, gibt ja schon genug anderes was erlaubt ist! Höhere Strafen, jetzt!

    einklappen einklappen
  • Heinz B. am 14.02.2018 20:39 Report Diesen Beitrag melden

    "Flüchtlinge" am "arbeiten"

    Wohl traumatisiert und schutzsuchend. Tippe auf nordafrikanische "Fachkräfte". Da wie üblich in der "Heute" nichts über die Herkunft steht ist das wohl klar.

  • Manfred Otto Deutsch am 14.02.2018 20:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Problem gelöst

    bin Gemein, aber wäre es nicht besser...denen einen Urlaub zu spendieren...zb..nach Thailand...mit ein paar Gramm Heroin...und denen da unten etwas stecken...Hurra, Problem gelöst

  • gerlinde am 14.02.2018 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    habe angst um meine kinder.

    hat das einen bestimmten grund, dass die polizei die öffentlichkeit nicht informiert? will man nicht, dass die traumatisierten und schutzbedürftigen minderjährige schaden erleiden?

    • Mr X am 14.02.2018 19:20 Report Diesen Beitrag melden

      Giftln Ihre Kinder?

      Wenn nein brauchen Sie keine Angst haben.

    • Gunti eli am 14.02.2018 21:48 Report Diesen Beitrag melden

      Weg mit Dealer

      Keine Dealer mehr, keine Angst mehr. Erhöhung der Strafen!

    • w. P. am 15.02.2018 08:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @gerlinde

      Ja, sonst wäre die Überwachung etwas sinnlos...

    einklappen einklappen
  • Statistiker am 14.02.2018 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Täterherkunft?

    Also wieder keine Auskunft bezüglich der Herkunft der Dealer. Dann ist ja alles klar!

    • Ich am 14.02.2018 18:50 Report Diesen Beitrag melden

      Ich

      Sind aus aller schicht vertretten nur siehst halt meistens die schwarzen oder afgahnen offensichtlich da es ihnen egal ist kenne mich von früherer zeiten sehr sehr gut aus es kommt aus jeder schicht jemand dazu halt gibt es bei bestimmten rs mitteln mehr anteil an rassebedingte als andere aber wette in wien fast 50 % nehmen drogen

    • Kerstin am 15.02.2018 10:04 Report Diesen Beitrag melden

      Nix Wisser

      Warst wohl noch nie richtig fort.......die meisten und vorallem die Dealer die Ketamin Kokain Lsd verkaufen sind Österreicher =)

    • martin am 15.02.2018 11:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Statistiker

      was ist alles klar?.. die meisten junkys die man an der josefstädterstrasse sieht sind österreicher. gäbe es keine abnehmer dann gäbe es auch keiner dealer.. ist halt eine moralsache.

    • Gunti eli am 15.02.2018 15:50 Report Diesen Beitrag melden

      Lösung

      @martin, falscher Ansatz! Gibt es keine Drogen, gibt es keine Süchtigen!

    einklappen einklappen