Freunde und Helfer

02. Dezember 2016 17:05; Akt: 21.12.2016 03:42 Print

Schein trügt: Dieser "Zugriff" ist keine Festnahme

Die Polizei, dein Freund und Helfer: Am Donnerstagnachmittag knipste ein Passant eine angebliche Verhaftung in der Leopoldstadt. Bei näherer Nachfrage stellte sich heraus: Nicht alles was ausschaut wie eine Festnahme ist auch eine.

 (Bild: Leserreporter Denis Kirilov)

(Bild: Leserreporter Denis Kirilov)

Fehler gesehen?

 


Um 16.44 Uhr trafen drei Polizisten auf drei Betrunkene auf der Taborstraße. Einer der Männer blutete am Kopf. Wer jetzt an Randalierer oder eine Prügelei mit anschließender Verhaftung denkt, liegt vollkommen daneben. 

"heute.at" rief bei der Polizei an und wollte genau wissen, was passiert ist. Die drei Männer dürften schon länger dem Alkohol zugesprochen haben. Um dreiviertel fünf am Nachmittag konnte sich zumindest einer der drei kaum mehr auf den Beinen halten. Schließlich kippte er auf der Taborstraße wirklich um - und zog sich eine blutende Platzwunde am Kopf zu. 

Die Beamten sorgten schließlich dafür, dass der patscherte Pechvogel medizinisch versorgt wurde. Die Polizisten machten ihrem Ruf als Freund und Helfer alle Ehre, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so ausgeschaut haben mag.