"Ergebnis schockiert"

26. Mai 2019 10:27; Akt: 27.05.2019 07:30 Print

Schwechat-Video war wohl gezieltes Fake-Experiment

Flüchtlinge werden durchgewunken? Der mutmaßliche Urheber der Falschmeldung spricht jetzt über seine Motive.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jener Mann, der hinter dem Fake-News-Video vom Wiener Airport stecken soll, hat in einem weiteren Clip die Hintergründe erklärt: Das Video sei eine gezielte Falschmeldung gewesen, die aufzeigen sollte, wie sich Fake-News in sozialen Netzwerken verbreiten.

Was war passiert? Vor wenigen Tagen kursierte ein Video auf Facebook und WhatsApp, in dem behauptet wurde, Flüchtlinge würden am Wiener Flughafen ohne Kontrolle durchgewunken. Der Clip verbreitete sich wie ein Lauffeuer, es folgten Dementi von Flughafen und Behörden. Es häuften sich aber auch Kommentare von Nutzern, die trotzdem an den Wahrheitsgehalt der Fake-News glaubten und sich von der Stellungnahme der Polizei nicht davon abbringen ließen.

Urheber gesteht Fake

Nun ist ein weiteres Video aufgetaucht, das selbst Skeptiker überzeugen sollte: Ein Mann gesteht darin ein, gezielt Fake-News in die Welt gesetzt zu haben. Er habe damit beweisen wollen, wie schnell sich Falschmeldungen in sozialen Netzwerken verbreiten und wie leicht es sei, mit einem entsprechenden Thema Stimmung zu machen. Er appelliert an die User: "Nicht Facebook, nicht WhatsApp, auch nicht die Politik können Fake-News aus unseren sozialen Netzwerken verbannen. Es liegt an uns, zu bestimmen, was wir teilen und was nicht."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(cty)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Statistiker am 26.05.2019 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon klar.

    Er hat nur bewiesen, was in den gleichgeschalteten Systemmedien gang und gäbe ist.

  • Christian am 26.05.2019 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    Fake ???

    OK, aber nicht vergessen, umgekehrt bzw. auf der linken Seite des Meinungsspektrums funktioniert das ganz genauso !!! ;)

  • eb am 26.05.2019 12:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    war klar

    Dazu hätte ich kein Experiment gebraucht. Das war wohl klar dass es viele glauben einfach weil sie es glauben wollen einfach um was zum hetzen zu haben.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Dough Stein am 27.05.2019 15:00 Report Diesen Beitrag melden

    Weniger Migranten

    Richtig Entwicklungshilfe für Afrika= Geld nur für Familienplanung(Steri&Langzeitverhütung).Ergebnis weniger Migranten.

  • Sapalott am 26.05.2019 20:56 Report Diesen Beitrag melden

    Fake?

    Die werden schon seit 2008 durch gewunken, nur eben an der Grenze, was ist daran Fake?

  • Alex am 26.05.2019 20:50 Report Diesen Beitrag melden

    Kasperl

    Dass seit 2015 alles durchgewunken wird hat weder mit Glauben, noch mit Hetze zu tun, sondern ist die nackte Wahrheit.

  • Statistiker am 26.05.2019 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon klar.

    Er hat nur bewiesen, was in den gleichgeschalteten Systemmedien gang und gäbe ist.

  • Anti Fake News am 26.05.2019 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Rechte sind nur Fake-News..

    Gäbe es keine Fake News, wären die Rechten auch nicht so Stark... Es hilft also gegen diese Fake News vorallem eines: Rechts muss Raus!

    • lucifer am 26.05.2019 15:37 Report Diesen Beitrag melden

      abwarten, geduld, .....

      na warten wir die vielen wahlen ab, wer da am oppositions bankerl laut wählerwillen zum sitzen kommt,gell.. links ist utopie ! nicht besonders erwünscht ! links wird überall raus gewählt,.. da helfen auch keine straßenrandalen, ganz im gegenteil.. bei roter änderung des absoluten liebesverhältnisses zu unseren, vom volk, ungeliebten "gästen" könnte es sich dies in ein paar jahren wieder ändern..

    • Matthias Huber am 27.05.2019 15:37 Report Diesen Beitrag melden

      Verschiedene Wahrnehmung zu Fake-News:

      Selbst konventionelle Medien (sogar der ORF) berichten regelmäßig von kriminellen Straftaten von Migranten, was sicherlich keine "Fake-News" sind, also können die sogenannten "Rechten" wohl kaum wegen der "Fake-News" immer mehr politische Erfolge erzielen, sondern wegen der unzähligen Vorfälle die es jeden Tag gibt!

    einklappen einklappen