Nach Deutschland

10. November 2017 17:51; Akt: 10.11.2017 18:09 Print

Soll auch in Österreich das 3. Geschlecht kommen?

Neben männlich und weiblich gibt es bei unseren nördlichen Nachbarn künftig auch "inter" - ein Vorbild für uns? Diskutieren Sie mit!

Was halten Sie von der Einführung einer dritten Option? (Bild: iStock)

Was halten Sie von der Einführung einer dritten Option? (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Deutschland hat am Mittwoch die Einführung eines dritten Geschlechts ("inter") im Geburtenregister beschlossen. Hierzulande ist ein ähnliches Verfahren anhängig, die Volksanwaltschaft drängt die Politik zur Eile. Aber was sagen die "Heute"-Leser zur Thematik? Schreiben Sie uns Ihre Meinung an leserreporter@heute.at oder als Kommentar unter diese Story!

Umfrage
Soll drittes Geschlecht auch in Österreich gesetzlich geregelt werden?
11 %
83 %
6 %
Insgesamt 642 Teilnehmer

Die Entscheidung in Deutschland soll intersexuellen Menschen ermöglichen, ihre geschlechtliche Identität "positiv" eintragen zu lassen, so die Verfassungsrichter in Karlsruhe. Sie verweisen in ihrem Urteil auf das Persönlichkeitsrecht, das auch die geschlechtliche Identitäten abseits von "männlich" und "weiblich" schütze.

SP und Neos dafür, FP dagegen

Auch in Österreich denkbar? SPÖ-Klubchef Andreas Schieder und der stellvertretende Neos-Klubobmann Niki Scherak sprachen sich bereits klar für die Einführung einer dritten Option neben "männlich" und "weiblich" aus. Sie stimmen damit der Forderung der Volksanwaltschaft und der Bioethikkommission zu und hoffen auf einen baldigen Beschluss im Parlament. Während sich die ÖVP bislang nicht zum Thema geäußert hat, zeigt sich die FPÖ wenig überraschend ablehnend.

(red)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • TantePolly am 11.11.2017 15:33 Report Diesen Beitrag melden

    Bei Personen mit unbestimmtem Geschlecht

    handelt es sich um eine verschwindende Minderheit von nur einigen Dutzend in ganz Österreich. Es wäre absolut unsinnig für diese eine Million Toiletten zusätzlich zu bauen. Ich schlage vor, dafür die bereits existierenden Toiletten für Behinderte zu verwenden weil diese ohnehin schon für alle Geschlechter vorgesehen sind.

  • AndreAs am 11.11.2017 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Ich bin eine lesbische Frau, gefangen im Körper eines Mannes - darf ich jetzt auf die Frauen Toilette?

  • Michi am 10.11.2017 19:12 Report Diesen Beitrag melden

    Das mittlere sieht mehr aus

    wie ein Mann mit einem grossen Ständer nach links liegend ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • User Microsaft am 12.11.2017 16:03 Report Diesen Beitrag melden

    Verzichten auf die Geschlechtsangabe

    in den Dokumenten genauso wie auf das Religionsbekenntnis verzichtet wird. So wie in Ungarn das Mann das Frau und das Kind und als Anrede würde ich "USER" nehmen

  • Ludwig am 12.11.2017 04:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie?

    Die Frage kommt jetzt aber schon auf........wie spricht man Herr (Frau) (Inter) an?

  • Statistiker am 11.11.2017 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt nur zwei Geschlechter

    Es gibt kein drittes Geschlecht, sondern nur ein eventuell unklares. Der Vorschlag, die Behinderten-WCs dafür zu verwenden, ist sehr gut.

    • Michi am 12.11.2017 04:40 Report Diesen Beitrag melden

      Die Behinderten-WCs

      sind für Behinderte gedacht. Diese Menschen haben keine Behinderung. Alle anderen sollen von mir aus irgendwohin gehen. Ich verstehe bis heute noch nicht weshalb ein Mann nicht auf eine Frauentoilette können sollte, da die sowieso alle auf eine Schüssel hinter Türen gehen. Was treiben Frauen dort drin?

    einklappen einklappen
  • weissnicht am 11.11.2017 18:39 Report Diesen Beitrag melden

    XX und XY

    Wo ist das Problem. In Biologie haben wir gelernt weiblich hat zwei X-Chromosomen, männlich hat ein X- und ein Y-Chromosom. Mehr Geschlechter hat die Natur nicht vorgesehen. Wenn jemand nicht weiss welches Geschlecht er hat, kann er in seinen Chromosomen nachsehen.

    • Ichweisses am 11.11.2017 21:16 Report Diesen Beitrag melden

      Da haben Sie nicht gut aufgepasst

      Es gibt diverse Kombinationen: XXY, XYY, XXX, ... Hier ist es dann wirklich schwierig das Geschlecht festzulegen.

    einklappen einklappen
  • TantePolly am 11.11.2017 15:33 Report Diesen Beitrag melden

    Bei Personen mit unbestimmtem Geschlecht

    handelt es sich um eine verschwindende Minderheit von nur einigen Dutzend in ganz Österreich. Es wäre absolut unsinnig für diese eine Million Toiletten zusätzlich zu bauen. Ich schlage vor, dafür die bereits existierenden Toiletten für Behinderte zu verwenden weil diese ohnehin schon für alle Geschlechter vorgesehen sind.