"Er wollte Zuckerl verteilen"

10. September 2018 10:12; Akt: 10.09.2018 11:47 Print

Weihnachtsmann mit dem Radl auf der A4

Die Polizei und die Traffic Manager der Asfinag hielten am Sonntag einen Weihnachtsmann auf, der Zuckerl auf der Autobahn verteilte.

Bildstrecke im Grossformat »

Der Russe erfüllt sich seinen Lebenstraum.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntagnachmittag schlugen zahlreiche Verkehrsteilnehmer bei Polizei, Asfinag und in der Ö3-Verkehrsredaktion Alarm, weil sie einen Radfahrer am Pannenstreifen der A4 Ostautobahn nahe Schwechat sahen.

Die Beamten und die beiden Asfinag Traffic Manager Mario Hans und Alexander Majefsky waren innerhalb weniger Minuten vor Ort und konnten kaum glauben was sie sahen: Der junge Mann, ein russischer Staatsbürger, war als Weihnachtsmann verkleidet mit dem Fahrrad in Richtung Wien unterwegs. "Heute"-Leserreporterin Sandra knippste ein Foto von ihm.

"Wir haben uns dann auf Englisch mit ihm unterhalten und er hat gemeint, er erfülle sich einen Kindheitstraum", erzählt Traffic Manager Mario Hans. "Er will mit dem Fahrrad um die Welt und das eben in diesem Kostüm." Gestartet ist er in Moskau, von Bratislava wollte er nach Wien, fuhr aber versehentlich auf die Autobahn.

Süßigkeiten für Polizei und Traffic Manager

Wie es sich für den Weihnachtsmann auch gehört, wollte der Russe - die Beamten nahmen natürlich seine Personalien auf - auch noch Zuckerl verteilen. Mario Hans: "Wir haben gesagt, er soll die für die Kinder behalten, die er sicher noch überall treffen wird."

Gemeinsam mit der Polizei eskortierten die Traffic Manager den Weihnachtsmann von der A4, auf der Landesstraße durfte er sich dann wieder in den Sattel setzen und seine Welttournee fortsetzen. Beim dem Ausflug auf die Autobahn ist niemanden etwas passiert.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(mz)

Themen