test
Natura Morta - Oliver Mark in der Gemäldegalerie und dem NHM Fotograf Oliver Mark macht aus beschlagnahmten bedrohten Tierkadavern "alte Meister" - und stellte sie neben Peter Paul Rubens und Co. in der Gemäldegalerie aus - einerseits. Beim zweiten Teil d
Oliver Mark hat sonst Stars oder den Papst vor der Linse. Diesmal bekam er Zutritt zur Asservatenkammer des Zolls in Bonn, fotografierte Potenz- und Heilmittel, für die u.a. Tiger abgeschlachtet werden. Schmuggler und dumme Touristen versuchen, die Überreste gefährdeter Tiere ins Land zu schmuggeln. in der Akademie der bildenden Künste Wien Gemälde Galerie und im NHM Naturhistorischen Museum Oliver Mark inszeniert seine Fotos wie Gemälde alter Meister. In ein 2x2 Meter großen Zelt, umgeben von schwarzem Stoff, dringt nur wenig Tageslicht ans Objekt. So wie Rembrandt und Co. malten, fotografierte Mark. in der Akademie der bildenden Künste Wien Gemälde Galerie und im NHM Naturhistorischen Museum Viele Touristen denken nicht nach und kaufen ein Urlaubsmitbringsel, das hilft, eine vom Aussterben bedrohte Tierart endgültig zum Tode zum Verurteilen. Wussten Sie, dass Löwen vor langer Zeit auch in Europa heimisch waren? Oder dass die Wilderei zur Zeit einen blutigen Boom erlebt? in der Akademie der bildenden Künste Wien Gemälde Galerie und im NHM Naturhistorischen Museum Alte, wertvolle Rahmen aus Spanien, Italien und Deutschland, Bilder, die alten Meistern nachempfunden sind: Das Nashorn dahinter würde auf dem Schwarzmarkt bis zu einer Million Dollar bringen. Deshalb ist im Naturhistorischen Museum dieser Schaukasten auch extra alarmgesichert und überwacht. in der Akademie der bildenden Künste Wien Gemälde Galerie und im NHM Naturhistorischen Museum Neben den Bärenmodellen in den 125 Jahre alten Schaukästen des NHM ist dieser Schädel ins seinem "natürlichen" Umfeld in der Akademie der bildenden Künste Wien Gemälde Galerie und im NHM Naturhistorischen Museum Fotograf Oliver Mark hat sonst den Berühmtheiten wie den Papst vor der Linse. Für "Natura Morta" fotografierte er in der Asservatenkammer Bonn beschlagnahmte, bedrohte Tiere. in der Akademie der bildenden Künste Wien Gemälde Galerie und im NHM Naturhistorischen Museum Schlangen von Wilderern für Urlauber unnatürlich drapiert, werden schließlich bei der Einreise vom Zoll beschlagnahmt, dann kommen manche davon ins (Naturhistorische) Museum. in der Akademie der bildenden Künste Wien Gemälde Galerie und im NHM Naturhistorischen Museum In Schnaps eingelegte Schlangen oder Skorpione sollen potenzfördernd wirken. (Für alle, die diesen Blödsinn glauben: Alkohol und Potenz ist nicht die beste Kombination) in der Akademie der bildenden Künste Wien Gemälde Galerie und im NHM Naturhistorischen Museum Wissen Sie, wo ihre Tasche herkommt und wer dafür sterben musste? in der Akademie der bildenden Künste Wien Gemälde Galerie und im NHM Naturhistorischen Museum Schlangenleder ist ein Kunstwerk der Natur. Am schönsten schaut es an der Schlange aus. Während Krokoleder oft von extra in Krokodilfarmen gezüchteten Tieren stammt, ist es bei vielen Reptilien fast unmöglich sie in Gefangenschaft zu züchten. Lassen Sie sich nicht jeden Bären aufbinden, den Ihnen ein übereifriger Händler glauben macht! in der Akademie der bildenden Künste Wien Gemälde Galerie und im NHM Naturhistorischen Museum Die chinesische Mittelschicht wird größer und größer. Elfenbeinfiguren zu besitzen ist ein Statussymbol. Deshalb boomt auch die Wilderei mehr denn je. Beispiel: Bis zu fünf Wildererteams sind oft gleichzeitig im Kruger Nationalpark. in der Akademie der bildenden Künste Wien Gemälde Galerie und im NHM Naturhistorischen Museum Großes und kleines "Kunstwerk" nebeneinander Im Kongo werden Elefanten nicht nur geschossen, die Wilderer vergiften inzwischen Wasserlöcher, um mehr Tiere auf einmal zu erwischen. Jedes Geschöpf das trinkt, verendet. Interessant für die Wilderer sind allerdings nur die Stoßzähne aus Elfenbein in der Akademie der bildenden Künste Wien Gemälde Galerie und im NHM Naturhistorischen Museum in der Akademie der bildenden Künste Wien Gemälde Galerie und im NHM Naturhistorischen Museum