Game-Infos

05. September 2017 23:38; Akt: 06.09.2017 07:54 Print

Alles, was man zum Start von Destiny 2 wissen muss

Destiny 2 ist da und zeigt sich im Test mehr als nur ausgezeichnet. Was die Entwickler dazu sagen und was es sonst noch zu wissen gibt, zeigen wir hier.

Bildstrecke im Grossformat »
Destiny 2 macht vieles neu und fast alles besser. Das beginnt schon bei der Missionsauswahl, bei der man nicht Punkte auf einer Karte auswählt, sondern auf die man beim tatsächlichen Erkunden einer lebendigen Umgebung stößt. Destiny 2 bekommt dadurch einen ganz neuen Open-World-Stil, wie er bisher grandiosen Spiele wie "Elite Dangerous" vorbehalten war. Das Gameplay wird erlebbar und besteht nicht mehr aus einem Abarbeiten von Missionszielen. Andererseits hat das digital-atmende Open-World-Szenario auch einen zusätzlichen Reiz: es macht die Welt von Destiny 2 glaubwürdiger. Der Kampf tobt um den Spieler herum, auch wenn er sich gerade nicht daran beteiligt, und sorgt immer wieder für Überraschungen. Etwa, wenn man sich durch die Europäische Todeszone schießt und plötzlich ein Event startet, das eine neue Fraktion in den Kampf wirft. Bei Destiny 2 soll nichts vorhersehbar, aber alles actiongeladen sein. Dazu gehört auch, dass sich in Solo-Missionen einfallende Fraktionen nicht nur gegen den Spieler stellen, sondern plötzlich auch gegen andere Feinde in der Mission kämpfen. Unterstützt wird die neue Gameplay-Erfahrung durch zahlreiche verbesserte Features, die dem Spieler zur Verfügung stehen. Die Entwickler haben interessante Karten bereitgestellt, die durch ein dezentes und doch informatives Overhead-Display und komfortable Schnellreise-Punkte trotz der Größe übersichtlich bleiben. Der Entdeckerdrang wird durch sehr abwechslungsreiche Regionen von Steinwüsten bis hin zu futuristischen Bauten befriedigt. Vorbei ist auch die Zeit, in der Gegnerwellen als simples Kanonenfutter herhielten. In Destiny 2 wurde gehörig an den Kampfmechaniken geschraubt. Feind-Wellen in Massen gibt es zwar noch immer, die Kämpfe zeigen sich aber fordernder und gleichzeitig realistischer. Feinde sind aktiver, suchen Deckung und greifen aus dem Hinterhalt an, statt stur auf den Spieler zuzurennen und Schaden zu schlucken. Gleichzeitig braucht es kein Dauerfeuer mehr, die flinken Feinde werden mit gezielten Salven in die Knie gezwungen. Doch auch neben den verbesserten Shooter-Elementen wartet Destiny 2 mit Überraschungen auf, streut gar eine Prise Action-Adventure ein. Das geschieht vor allem durch die verbesserten Fähigkeiten samt den neuen Super-Angriffen. Als Jäger ermöglicht es der neue Fokus etwa, im Super-Angriff mit einem elektrisch aufgeladenen Bogen blitzschnell durch Feinde zu stürmen, während die eigenen Bewegungen beschleunigt sind. Kennen muss man den ersten Teil von Destiny nicht, um sich im Universum von Destiny 2 wohlzufühlen. Wer Teil 1 kennt, der wird aber emotional mitgerissen. Mit dem Angriff auf den Turm liegt alles in Asche, was den Spielern des Vorgängers heilig war. Um Lichtjahre voraus ist Teil 2 dem Original-Destiny, was die Story, die Grafik, die Einzelspieler-Inhalte betrifft. Der Spieler hat die Freiheit zu entscheiden, was er wann in welchem Tempo erledigen will und zu welchem Grad er sich auf Multiplayer- oder Singleplayer-Inhalte einlässt. Destiny 2 ist nicht mehr ein Shooter, in den man nur für die Ballerei einsteigt. Destiny 2 lebt, atmet und wirkt natürlich.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 6. September um MItternacht fiel der Startschuss für den neuen Actionshooter Destiny 2. Das Spiel ist auf PlayStation 4-Systemen mit zeitlich begrenzten Exklusivinhalten und auf Xbox One erhältlich. Zu haben sind neben der Standardversion außerdem das Destiny 2-Spiel + Erweiterungspass-Bundle, die Destiny 2-Digital Deluxe Edition mit digitalem Premium-Inhalt, die Limited Edition und die Collector’s Edition mit einer tragbaren Destiny 2-Frontier-Bag, einem Erweiterungspass, digitalem Premium-Inhalt und einer Sammlerbox im Kabale-Stil.

Umfrage
Wie oft gamen Sie?

Die PC-Version des Shooters ist ab dem 24. Oktober über Battle.net, den Online-Spieledienst von Blizzard Entertainment, verfügbar. Bereits vor dem Konsolen-Launch haben Activision und Bungie einen Rekord aufgestellt: Destiny 2 wurde als größte Beta in der Veröffentlichungs-Geschichte abgefeiert und erhielt beinahe 70 weltweite Auszeichnungen und Nominierungen.

"Es mit allen teilen"

"Eine tolle Geschichte. Großartige Charaktere. Ein bedrohlicher Schurke. Eine klare Mission. Eine wunderschöne, weitläufige Welt zum erkunden. Und natürlich tolles, innovatives Gameplay, das allein oder mit Freunden Spaß macht zu spielen. Destiny 2 hat alles", sagt Eric Hirshberg, Chef von Activision. "Ob du einer der Millionen von Fans bist, die bereits ein Teil dieser Community sind, oder brandneu in der Destiny Welt bist – dieses Spiel werden alle verschiedenen Arten von Fans genießen und schätzen. Wir können es kaum erwarten, es mit allen zu teilen."

Bungies CEO, Pete Parsons: "Destiny wurde geschaffen, um Spieler zusammenzubringen, und wir fühlen uns geehrt, ein Teil der Communities zu sein, die unseren Welten erst den Atem einhauchen. Für uns geht es vor allem um Geschichten, Erinnerungen und Freundschaften, die von den Spielern gemeinsam geschaffen werden. Destiny 2 repräsentiert den Geist, die Leidenschaft und die Energie eines unglaublichen Teams von Weltenbauern hier bei Bungie und der Spielstart ist der Höhepunkt einer jahrelangen Partnerschaft mit Activision, um dieses Spiel zu Millionen von Spielern auf dem ganzen Globus zu bringen."

Raids starten am 13. September

In Destiny 2 erschafft jeder Spieler einen "Hüter", die auserwählten Beschützer der Menschheit. Die Spieler können wählen, ob sie die kinoreife Story-Kampagne spielen oder in kooperativen Modi, darunter die Strike-Missionen, umfangreiche Zielorte erkunden wollen. Sie können auch Quests, Abenteuer und Patrouillen entdecken und abschließen oder verlorene Sektoren und Schatzkisten finden, während sie sich mit anderen Hütern zusammentun, um öffentliche und heroische Events, Flashpoints und mehr zu dominieren.

Kompetitiven Spielern bietet Destiny 2 spannende 4-gegen-4-Mehrspieler-Partien im "Schmelztiegel". Das bei Fans beliebte Endgame-Erlebnis, der Raid für sechs Spieler, geht am 13. September um 19 Uhr live. Ein brandneues, Community-orientiertes Feature, das in Destiny 2 kurz nach dem Spielstart veröffentlicht wird, ist das Guide-Spiele-System, das Spielern hilft, gleichgesinnte Gruppen zu finden, um die anspruchsvollsten Aktivitäten in Destiny 2 anzugehen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Charlie am 06.09.2017 08:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    muss man

    nicht wirklich viel wissen ausser das diejenigen die das spielen sich unbedingt Hilfe suchen sollten......

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Charlie am 06.09.2017 08:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    muss man

    nicht wirklich viel wissen ausser das diejenigen die das spielen sich unbedingt Hilfe suchen sollten......