Für Belästigung Minderjähriger

08. Februar 2017 18:43; Akt: 07.03.2017 03:42 Print

Counter-Strike-Spieler für 1000 Jahre gesperrt

Im Jahr 3016 dürfte Counter-Strike Profi "Bloominator" wieder wieder in Ligaspielen antreten. Für den Gamer setzte es nun eine 1000-jährige Sperre durch E-Sports Entertainment Association (ESEA), nachdem ihn andere Shooter-Zocker wegen sexueller Belästigung einer Minderjährigen gemeldet hatten. Der 25-Jährige soll sexuelle Inhalte an eine 15-Jährige geschickt haben.

 (Bild: Counter Strike)

(Bild: Counter Strike)

Fehler gesehen?

Im Jahr 3016 dürfte Counter-Strike Profi "Bloominator" wieder wieder in Ligaspielen antreten. Für den Gamer setzte es nun eine 1000-jährige Sperre durch E-Sports Entertainment Association (ESEA), nachdem ihn andere Shooter-Zocker wegen sexueller Belästigung einer Minderjährigen gemeldet hatten. Der 25-Jährige soll sexuelle Inhalte an eine 15-Jährige geschickt haben.


Zur Konversation soll es im Forum von Reddit gekommen sein. Demnach habe "Bloominator" sexuelle Aufforderungen an die 15-Jährige geschickt sowie ihr ein Bild von einem Sexvideo gepostet haben. Zudem habe er gegenüber der Minderjährigen erwähnt, dass er pädophil sei. Andere Nutzerkritisierten "Bloominator" erst auf Reddit, dieser reagierte aber spöttisch.

Dann sammelte die Community die Screenshots aus der Konversation und leitete sie an die ESEA weiter. Auch in deren Forum machte sich "Bloominator" über die Aufregung lustig. Erst nach der Sperre postete der Beschuldigte eine Entschuldigung auf Twitter, löschte aber dann seinen Account: "Keine Entschuldigung, es war augenscheinlich unglaublich dumm von mir, was ich getan habe."

Der Gesperrte gehörte dem Team "Armor Esports" an, das aktuell auf Platz 7 der CS GO-Main-Liga von Nordamerika liegt. Auch bei seinem Team entschuldigte sich der CS-Profi.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren: