Gamescom

23. August 2018 17:17; Akt: 23.08.2018 17:17 Print

Das ist die neue Alienware für anspruchsvolle Spieler

Zahlreiche Neuerungen bringen Dell und Alienware mit zur Gamescom. Im Gepäck haben sie unter anderem aktualisierte Desktops und Notebooks.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zu den Neuheiten, die Dell und Alienware anlässlich der Gamescom präsentieren, zählt ein Upgrade des Mid-Tower-Desktops Alienware Aurora. Das als Trainings-PC für Team Liquid angedachte Kraftpaket lässt sich künftig mit den jüngst angekündigten Nvidia GeForce RTX 2070, 2080 und 2080 Ti GPUs bestücken.

Umfrage
Auf welcher Plattform zocken Sie?

Damit eignet sich der neue Aurora für VR- und 4K-Games. In seiner höchsten Grafikkarten-Ausstattung kann er sogar Spiele mit bis zu 12K bewältigen. Auch der Area-51, das Flaggschiff unter Alienwares Gaming-Desktops, steht künftig mit den genannten Nvidia GPUs bereit. Intel CPUs mit bis zu 18 Kernen machen das Gerät dabei zu einem regelrechten Gaming-Biest.

Notebooks

Auf den aktualisierten Gaming-Notebooks Alienware 15 und Alienware 17 lassen sich jetzt sämtliche Tasten individuell per LED beleuchten. Gamern stehen dadurch mehr als 80 Billiarden Beleuchtungskombinationen mit vielen Effekten und Modi zur Verfügung.

Die aktualisierte TactX-Tastatur und die N-Key-Rollover-Funktion ermöglichen ihnen außerdem mehr als 100 Tastenbefehle und damit eine maximale Anzahl von Aktionen pro Minute. Die beiden Geräte verfügen als einzige Notebooks über eine Tastatur mit einem Tastenhub von lediglich 2,2 Millimetern. Das gewährleistet extrem kurze Reaktionszeiten.

Monitore

Zudem präsentiert Dell auf der Gamescom zwei komplett neue Gaming-Monitore mit 24 und 27 Zoll. Das 24-Zoll-Modell bringt FHD-Auflösung und eine übertaktete Bildwiederholrate von 144 Hz mit, das 27-Zoll-Modell bietet QHD-Auflösung und eine übertaktete Bildwiederholrate von 155 Hz. Beide Varianten weisen die extrem kurze Reaktionszeit von einer Millisekunde auf und sorgen dadurch für ein flüssiges Spielvergnügen mit minimaler Verzögerung.

Die Synchronisationstechnologie AMD FreeSync kann jederzeit flexibel ein- oder ausgeschaltet werden. Zur Personalisierung bieten die beiden Monitore die Möglichkeit, bis zu drei individuelle Benutzerprofile einzurichten und aus voreingestellten Modi auszuwählen. Die Metallic-Lackierung der Geräte in Recon-Blau stellt sicher, dass sich die Monitore mit den Gaming-PCs von Dell zusammenfügen. Die Preise der Geräte gibt Alienware demnächst bekannt, sie können im Laufe der nächsten Wochen bestellt werden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(rfi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Eric am 24.08.2018 08:52 Report Diesen Beitrag melden

    Alienwäääh

    Wer bei Alienware zugreift hat sowieso keine Ahnung. Eigentlich nur gut wenn man zuviel Geld hat und unbedingt einen "Marken-Aufpreis" zahlen möchte.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Eric am 24.08.2018 08:52 Report Diesen Beitrag melden

    Alienwäääh

    Wer bei Alienware zugreift hat sowieso keine Ahnung. Eigentlich nur gut wenn man zuviel Geld hat und unbedingt einen "Marken-Aufpreis" zahlen möchte.