E3-Pressekonferenz

13. Juni 2017 13:16; Akt: 13.06.2017 13:49 Print

Spiele, Spiele, Spiele – Sony schlägt zurück

Nach der Hardware-Premiere von Microsoft zündet Sony auf der E3 ein Hit-Feuerwerk für Gamer. Allerdings mit Enttäuschungen.

"God of War" erscheint im Frühling 2018 exklusiv für die PS4. (Video: Sony)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die schlechte Nachricht zuerst: Wer darauf gehofft hatte, dass auf der Pressekonferenz endlich die heiß ersehnten Sequels "The Last of Us 2" oder "Red Dead Redemption 2" vorgestellt würden, wurde enttäuscht. Genauso wie jene, die auf einen möglichen "Bloodborne"-Nachfolger gehofft hatten. Auch das VR-Segment fiel mit dem Ausblick auf ein mögliches "Skyrim VR" etwas mager aus. Denn die anderen Titel für die VR-Brille blieben eher blass.

Umfrage
Macht Gamen schlau?

Davon abgesehen war die Sony-Pressekonferenz auf der E3 aber ein Fest für Gamer. Einen Tag nachdem Konkurrent Microsoft zwar eine neue Power-Konsole, aber nur einige Exklusivtitel vorgestellt hatte, schlugen die Japaner genau hier zurück: Sie präsentierten Spiele, Spiele und noch mehr Spiele.

Prominente Erweiterungen

Es ging gleich hochkarätig los. Zu indischen Musikklängen zeigte ein Trailer frische Gameplay-Szenen aus der kommenden "Uncharted 4: The Lost Legacy"-Erweiterung. Die Powerfrauen Chloe und Nadine sind zu sehen, es gibt die typische Raserfahrten im Jeep, Rätsel und neue Hintergrundinformationen zur Story. Der Titel soll am 22. August erscheinen.

Spiele, Spiele, Spiele - Sony schlägt auf E3 zurück

Weiter ging es mit einem anderen DLC: In "Horizon: Zero Dawn – The Frozen Wilds" begleitet man Jägerin Aloy in eine andere Jahreszeit. Wie der Name der Titel schon ankündigt, kämpft man diesmal in Schnee und Eis gegen die mächtigen Maschinen. Cool: Noch in diesem Jahr soll die Erweiterung erscheinen.

Zombies und Remakes

Weiter ging es mit der nervenzerfetzenden Zombie-Jagd "Days Gone". Im Trailer sieht man, wie einer der Überlebenden der Zombie-Apokalypse in der unwirtlichen Welt nach Vermissten sucht. Die Szenen sind grafisch und spielerisch top. Bloß: Auch hier ist noch nicht klar, wann der Titel startet, einen Termin nennt Sony nicht. Vielversprechend sieht auch der Action-Shooter im Weltall aus, "Destiny 2":

Nach einem Japan-Teil (unter anderem mit Szenen zum neuen "Monster Hunter: World") wird die Präsentation emotional. Denn die Ankündigung eines Remakes von "Shadow of the Colossus" ist für nostalgische Gamer ein echtes Highlight. Der Trailer zeigt vier Monster, die der einsame Held in der einmaligen, melancholischen Welt besiegen muss. "Shadow of the Colossus" kam 2006 für die PS2 heraus – und das PS4-Remake verspricht richtig gut zu werden.

Nach neuen Trailern zu den bereits angekündigten Hits "Call of Duty – WW2" und "Detroit – Become Human" folgte dann der große Blockbuster von Sony: "God of War". Der Trailer zeigte auch Gameplay-Material. Besonders auffällig ist die Verbindung von Kratos zu seinem Sohn, der im Besitz besonderer Kräfte ist. Zudem zeigt der Trailer Kletterpartien und spektakuläre Kämpfe gegen riesige Monster. Dabei nutzt der Spieler Schlagkombos, die für Aufsehen sorgen werden. "God of War" erscheint im Frühling 2018 exklusiv für die PS4.

Spidey ist zurück

Zum Schluss setzt Sony noch einen drauf: Das exklusive neue Open-World-Game zu "Spider-Man" sorgt mit seinem Trailer jetzt schon für Begeisterung. Die Spielszenen zeigen "Spidey" auf einer Baustelle in New York City. Die folgenden Kampfszenen und Verfolgungsjagden sind absolut packend, flüssig und filmreif. Der fotorealistische Stil macht den Titel zu einem Highlight, auf das man aber leider auch noch bis 2018 warten muss.

Fazit: Tolle Exklusiv-Titel, spannende DLCs und liebevolle Remakes – Sony brauchte dieses Jahr in Los Angeles keine neue Konsole, um Gamer-Herzen zu gewinnen.

(srt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.