Premier Tour-Qualifikationsturnier

23. Mai 2018 11:48; Akt: 23.05.2018 12:24 Print

League of Legends-Event in der Messe Wien

Zum ersten Mal kommt die League of Legends (LoL) Premier Tour nach Österreich. In der Messe Wien wird von 17. bis 18. November um einen Platz für den finalen Kampf um die europäische LoL-Krone gezockt.

(v. li.) Benedikt Binder-Krieglstein (CEO von Reed Exhibitions Österreich), Stefan Baloh (Präsident eSports Verband Österreich), Lance Fensterman (Global President ReedPOP), Niki Laber (Präsident des Österr. Verbands für Unterhaltungssoftware), Florian Schermann (Category Manager VCA), Eni alias XoYnUzi, Sebastian Langer (Coachmanager GamerLegion) mit Cosmic Dawn Rakan (Cosplayer Matias D.)  (Bild: David Faber www.fabshoot.me)

(v. li.) Benedikt Binder-Krieglstein (CEO von Reed Exhibitions Österreich), Stefan Baloh (Präsident eSports Verband Österreich), Lance Fensterman (Global President ReedPOP), Niki Laber (Präsident des Österr. Verbands für Unterhaltungssoftware), Florian Schermann (Category Manager VCA), Eni alias XoYnUzi, Sebastian Langer (Coachmanager GamerLegion) mit Cosmic Dawn Rakan (Cosplayer Matias D.) (Bild: David Faber www.fabshoot.me)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Österreich wurde der eSport lange vernachlässigt. Nun folgt der erste große Schritt Richtung Champions League des Konsolen- und Computerspiele-Wettkampfes. Nachdem vergangenes Jahr das größtes League of Legend (LoL) LiveEvent in Österreich seine Premiere feierte, soll dieses Jahr europäischer Top-Level erreicht werden.

Umfrage
Würdet Ihr bei einem League of Legends-Turnier mitmachen?
67 %
33 %
0 %
0 %
Insgesamt 9 Teilnehmer

Von der 3. Liga in die Champions League

Der rot-weiß-rote Tour-Stopp, der im Rahmen der Vienna Challengers Arena (VCA) am 17. und 18. November 2018 in der Messe Wien stattfindet, ist damit für LoL-Gamer gleichbedeutend mit der einmaligen Chance, wichtige Punkte für die Premier Tour zu sammeln. Diese werden benötigt, um sich für das European Masters, sozusagen das Finale der Champions League zu qualifizieren.

Benedikt Binder-Krieglstein, CEO von Reed Exhibitions Österreich, empfindet diesen Coup als "Sensation". "Die Premier Tour von League of Legends live vor Ort zu haben und die besten heimischen eSportler in einer Competition zu versammeln, katapultiert die Vienna Challengers Arena in neue Sphären. Um es mit Tennis zu vergleichen: Letztes Jahr waren wir ‚nur‘ ein Challenger-Turnier, heuer kommt die ATP 1000 Tour zu uns“, so Binder-Krieglstein.

LoL Premier Tour in Wien: Und so funktioniert es

Der Premier Tour Stopp in Wien ist als komplette Turnierrunde mit einem großen Finale am Ende konzipiert. Dabei ist der Wettbewerb offen für alle Teams mit Spielern, die in der LoL-Rangliste in der Platin-Klasse oder höher eingestuft sind.

Zudem müssen sie mindestens 16 Jahre alt sein und aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommen.
Wer als eines von acht Top-Teams die Online-Qualifikationsrunden der „Open Qualifiers“ übersteht, darf sich mit seinen Gegnern, den besten acht Teams aus einem vorherigen Stopp der Tour, im Best-of-Three-Modus messen.

Die vier besten Teams aus dieser „Closed Qualifier“-Runde sind für die beiden Finaltage qualifiziert, die dann vor Publikum auf der großen Bühne der Vienna Challengers Arena in der Messe Wien mit Halbfinalen am Samstag (Best-of-Three) und dem großen Finale am Sonntag (Best-of-Five) ausgespielt wird.

Die besten acht Teams aus Wien erhalten Premier Tour Punkte. Die beiden Teams, die am Ende der Wintersaison am meisten Premier Tour Punkte gesammelt haben, sind direkt für die European Masters qualifiziert. Zusätzlich gibt es das höchste in Österreich jemals ausgespielte Preisgeld, Upgrades und Co. für die Sieger-Teams.

Die Szene nimmt das Turnier mit Begeisterung auf

Die eSports-Szene ist angesichts der Neuigkeiten mehr als erfreut. Star der Szene und einer der Ober-Influencer unter den deutschsprachigen LoL-Zockern, Eni Zhou aka "XoYnUzi", kann die Begeisterung nur bestätigen und betont wie wichtig das Turnier für den heimischen Gaming-Wettkampf ist: „Solche bedeutenden eSports-Events kannte ich bislang nur aus dem Ausland. Es ist ein riesiger Schritt, wenn heuer die LoL Tour hierher kommt und Österreich endlich auf der Europäischen eSports-Landkarte aufpoppt. Das pusht die Szene imagemäßig nachhaltig.“

Auch Florian Schermann, projektverantwortlicher Category Manager der Vienna Challengers Arena, weiß, was der LoL Tour Stopp in Wien für die Player bedeuten kann: „Solche Events haben ihre eigenen Gesetze. Die Stimmung im Publikum ist heiß wie bei einer Fanmeile, da geht voll die Post ab. Da sind nicht nur spielerisches Top-Können gefragt, sondern auch Nerven wie Drahtseile. Wer diese Challenge meistert hat definitiv das Zeug, über dieses Event den Sprung vom Amateur zum Profi zu schaffen.“

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(bai)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.