Seaview

Google geht jetzt auf Tauchstation

Bunte Korallenriffe, farbenprächtige Fischschwärme und riesengroße Rochen – mithilfe einer speziellen 3-D-Unterwasserkamera können nun auch Wasserscheue die wundersame Unterwasserwelt des Great Barrier Reefs (Australien) und Hawaii erkunden.


Nach "Google Earth" und "Google Street View" erschließt der Kartendienst mit "Google Sea View" immer mehr Unterseegebiete. Das ehrgeizige Ziel: Den Grund aller sieben Weltmeere zu vermessen. Davon ist man aber noch Tausende Seemeilen entfernt.

Themen: Google Seaview

Ihre Meinung