Tablet-PC des Online-Händlers Multimedia

"Kindle Fire" von Amazon soll iPad-Rivale werden

Kindle Fire

Amazon-Chef Jeff Bezos stellte den "Kindle Fire" vor

Kindle Fire

Amazon-Chef Jeff Bezos stellte den "Kindle Fire" vor


Amazon steht normalerweise für den weltgrößten Online-Einzelhändler. Ein Ausflug in die Gefilde der Elektronik-Geräte mit dem Tablet-Lesegerät "Kindle" wurde beinahe zu Desaster. Nun stellte Amazon den Tablet-PC "Kindle Fire" vor, der Apples iPad den Rang ablaufen soll.

Knapp 147 Euro (200 Dollar) soll das Gerät kosten, das dem teuren iPad den Rang ablaufen soll. Zum Vergleich: Apples billigstes iPad kostet rund 367 Euro. Das bedeutet, dass Amazon an einigen Details gespart hat: So soll "Kindle Fire" über eine weniger große Bildschirmdiagonale von 17,8 Zentimeter verfügen und auch insgesamt kleiner ausfallen.

Auf eine Mobilfunk-Verbindung wird gänzlich verzichtet - stattdessen gibt es "nur" WLAN. Amazons Vorteil, um dem iPad Konkurrenz zu machen: Wie der Apfel-Konzern mit seinem iTunes-Store hat auch der Online-Händler eine ganze Fülle von Inhalten wie Bücher, Filme, Musik und Apps im Angebot.

Außerdem stellte Amazon-Chef Jeff Bezos ein neues Kindle-Lesegerät für elektronische Bücher mit einem Schwarz-Weiß-Bildschirm vor, das man ebenfalls mit dem Finger steuern kann. Das "Kindle Touch" soll 73 Euro kosten, mit Mobilfunk-Verbindung 110 Euro. Einen gewöhnlichen Kindle-Reader gibt es jetzt für nur noch 59 Euro.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Multimedia (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel