Kein Schnäppchen! Multimedia

5,20 Euro! Facebook will jetzt auch in Ö kassieren

Kein Schnäppchen! Mindestens 5,20 Euro will Facebook für die Vorrückung

Kein Schnäppchen! Mindestens 5,20 Euro will Facebook für die Vorrückung

Kein Schnäppchen! Mindestens 5,20 Euro will Facebook für die Vorrückung

Kein Schnäppchen! Mindestens 5,20 Euro will Facebook für die Vorrückung

Kurz nach dem US-Start bietet Facebook ab sofort in Österreich die Funktion "Hervorheben" an. Für 5,20 Euro aufwärts können erstmals private User Beiträge an die Spitze der Neuigkeiten setzen lassen.

Nach dem verpatzten Börsengang im Mai und dem Kursabsturz von 38 auf 19 Dollar sucht Facebook verzweifelt nach Einnahmequellen. Mit "Hervorheben" wird nun erstmals versucht, Private zur Kasse zu bitten. Und so geht's: Beiträge eintippen und veröffentlichen.

+++ Facebook lässt User für Status-Meldung zahlen +++

Die Zahlungsmöglichkeiten

Die Zahlungsmöglichkeiten

Klickt man danach auf "Hervorheben", springt ein Fenster mit den Bezahlmöglichkeiten auf. Für 5,20 (PayPal, Kreditkarte) bis 11,53 Euro (DaoPay) werden die Mitteilungen bei Freunden für Stunden ganz vorne in der Neuigkeiten- Liste angezeigt.

Nutzer mit mehr als 5000 Freunden sind von dem Dienst ausgenommen. Zudem sind die Postings als "Gesponsert" gekennzeichnet. Vorerst nur in den USA bietet Facebook neuerdings ein Geschenkeservice an. Hier können Mitglieder Freunden Präsente kaufen und zuschicken lassen.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Multimedia (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel