Essena O'Neill (19)

03. November 2015 09:10; Akt: 03.11.2015 10:49 Print

Beichte: "Darum mache ich Schluss mit Social Media!"

Essena O'Neill (19) hat sich mit ihren Fotos und Storys zur Königin auf Instagram mit 700.000 Followern hochgearbeitet. Nun ließ sie eine Bombe platzen, löschte 2.000 Fotos, schrieb bei anderen die wahre Geschichte hinter den Aufnahmen und sagte Social Media generell den Kampf an. Auf einer neuen Webseite schreibt sie, dass unsichere junge Menschen von Unternehmen "gehirngewaschen" und ausgenutzt werden.

Fehler gesehen?




 

Ein von Social Media Is Not Real Life (@essenaoneill) gepostetes Foto am




Essena O'Neill (19) hat sich mit ihren Fotos und Storys mit 700.000 Followern hochgearbeitet. Nun ließ sie eine Bombe platzen, löschte 2.000 Fotos, schrieb bei anderen die wahre Geschichte hinter den Aufnahmen und sagte Social Media generell den Kampf an. Auf einer neuen Webseite schreibt sie, dass unsichere junge Menschen von Unternehmen "gehirngewaschen" und ausgenutzt werden.


Weit über eine halbe Million Follower hatte die 19-Jährige gesammelt, die sich auf ihren Fotos sexy und erwachsen präsentierte. Dass genau das Gegenteil in ihrem Gefühlsleben der Fall war, offenbart sie nun auf der Seite "", auf der sie mit dem Social-Media-Business abrechnet.

"Nie mehr werde ich mich über Zahlen definieren lassen. Es erstickte mich. Ich habe Stunden damit verbracht, die perfekten Leben der anderen zu betrachten und ich bemühte mich, dass meine Fotos auch so gut aussehen. Dann wachte ich auf. Das ist alles nicht echt. Ich machte zahllose Fotos, um auf Instagram heiß auszusehen. Das machte mich unendlich einsam", schreibt O'Neill.

"Ich lebte auf Bildschirmen"

Ihr wurden Kleider geschenkt, sie wurde zu Events und Veranstaltungen eingeladen, traf Stars und Sternchen - "Ich lebte nicht in der echten Welt, ich lebte auf Bildschirmen. Und ich hatte mir ein Promi-Konstrukt meiner selbst gebaut, weil ich glaubte, das würde mich glücklich machen. Weiter weg kann man nicht von der Wahrheit sein", so die 19-Jährige, die kritisiert, dass Unternehmen dies ausnützen und junge Menschen förmlich "hirnwaschen" würden.

Mit 12 Jahren war Essena Instagram und anderen Social-Media-Kanälen vollkommen verfallen. Mit spätestens 18 Jahren verdiente sie 2.000 Dollar im Monat alleine durch YouTube-Ads, weit mehr zusätzlich durch alle anderen Internet-Auftritte. Hunderte Dollar gab es von Labels, damit sie ein Bild mit einem Kleid des Labels postete. Model-Agenturen rissen sich um sie.

Dann die Bombe: Essena löschte den Großteil ihrer Fotos, änderte die Beschreibung bei anderen ("Hier hatte ich starke Akne, das ist alles nur Make Up", veröffentlichte ihr letztes emotionales YouTube-Video, drehte alle anderen Social-Media-Kanäle ab und versucht nun auf ihrer Seite zu erklären, was wirklich im Leben zählt.

Auf der nächsten Seite: Bilder von Essena O'Neill auf Instagram 

 




 

Ein von Social Media Is Not Real Life (@essenaoneill) gepostetes Foto am







 

Ein von Social Media Is Not Real Life (@essenaoneill) gepostetes Foto am







 

Ein von Social Media Is Not Real Life (@essenaoneill) gepostetes Foto am







 

Ein von Social Media Is Not Real Life (@essenaoneill) gepostetes Foto am







 

Ein von Social Media Is Not Real Life (@essenaoneill) gepostetes Foto am







 

Ein von Social Media Is Not Real Life (@essenaoneill) gepostetes Foto am







 

Ein von Social Media Is Not Real Life (@essenaoneill) gepostetes Foto am







 

Ein von Social Media Is Not Real Life (@essenaoneill) gepostetes Foto am







 

Ein von Social Media Is Not Real Life (@essenaoneill) gepostetes Foto am







 

Ein von Social Media Is Not Real Life (@essenaoneill) gepostetes Foto am







 

Ein von Social Media Is Not Real Life (@essenaoneill) gepostetes Foto am







 

Ein von Social Media Is Not Real Life (@essenaoneill) gepostetes Foto am







 

Ein von Social Media Is Not Real Life (@essenaoneill) gepostetes Foto am







 

Ein von Social Media Is Not Real Life (@essenaoneill) gepostetes Foto am