Kunden sind "Juwelen"

24. Februar 2018 17:13; Akt: 04.03.2018 15:25 Print

Apple-Boss Cook: "Uns geht es nicht ums Geld"

Apple ist zur innovativsten Firma der Welt gekürt worden. CEO Tim Cook sprach in einem Interview über Technik, Geld und Visionen.

Bildstrecke im Grossformat »

Am 24. Februar hat der erste Apple-Store in Wien eröffnet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es kommt nicht oft vor, dass der CEO des wertvollsten Konzerns der Welt aus dem Nähkästchen plaudert. Nun hat Tim Cook genau das getan. Der 57-Jährige gab "Fast Company" ein ausführliches Interview. Der Anlass? Das Technologie-Magazin hat Apple zum innovativsten Unternehmen der Welt gekürt.

Umfrage
Werden Sie im Wiener Apple Store einkaufen?
46 %
26 %
28 %
Insgesamt 141 Teilnehmer

Das Magazin sprach Cook darauf an, dass Apple manchmal eine Führungsrolle einnehme, etwa mit Face ID. In anderen Fällen, so geschehen mit dem Homepod, bringe man ein Produkt aber erst lange nach anderen Herstellern auf den Markt. Wie bei Apple entschieden werde, wann es in Ordnung sei, anderen zu folgen, wollte man vom CEO wissen. "Das Wort 'folgen' passt hier nicht", sagt Cook. "Das würde ja bedeuten, dass wir gewartet haben, um zu sehen, was andere machen."

"Kunden sind Juwelen"

Wenn man hinter die Kulissen blicke, erkenne man, dass Apple seine Produkte schon Jahre im Voraus plane, erklärt der 57-Jährige. Dies auch, weil man eigene Chips entwickle. "Auf Produktseite müssen wir den Siliziumbedarf drei, vier oder mehr Jahre im Voraus ermitteln", sagt Cook. So arbeite man an derzeit an Dingen, die nach 2020 erscheinen werden.

Im Gespräch verriet Cook auch, dass für ihn das Feedback von Nutzern wichtig sei. "Kunden sind Juwelen", sagt Cook. Er lese darum jeden Tag unterschiedliche Rückmeldungen der Nutzer.

Musik als Medizin

Die Technik soll für Nutzer nur Hintergrundsache sein. "Wir wollen nicht, dass sich die Leute mit Bits und Bytes beschäftigen müssen", sagt Cook. Was ein gutes Jahr ausmache, wollte das Magazin wissen. "Wenn ich die Frage: 'Haben wir das beste Produkt gemacht und Leben bereichert?' bejahen kann", sagt Cook. Wenn der Aktienkurs steige, sei das ein Ergebnis daraus, nicht aber eine Leistung für sich, ergänzt er.


Steuerbetrug bei Apple? Protestler fordern Transparenz. (Video: Zoomin.tv)

Zum Schluss sprach Cook auch noch die Musik an – etwas, was seit den 1980er-Jahren in der DNA der Firma sei. "Musik ist ein Service, von dem wir glauben, dass er von unseren Nutzern gewünscht wird", sagt Cook. "Uns geht es dabei nicht ums Geld." Es sei eine Einstellung: "Ich schaue mir mein eigenes Leben an: Ein Fitnesstraining ohne Musik wäre für mich undenkbar. Musik hilft mir auch, mich zu beruhigen. Ich denke, Musik ist besser als jede Medizin."

Am 24. Februar hat der erste Apple-Store in Wien eröffnet. Lesen Sie mehr dazu hier >>>

Digital-Telegramm 2018

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schukraid am 24.02.2018 20:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aha

    hier gehts nicht um geld ....das sagt ein sogenanntes *apple*... logisch steuern hinter ziehen. handys zu wucher preisen. alte handys unbrauchbar patchen. mac pc um 50 % teurer verkaufen als standard pcs.mitarbeiter negative schlagzeilen... jop... es geht nicht ums geld.

  • John F. Kennedy am 24.02.2018 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie krank

    Ist das denn. Beim Supermarkt sofort " bitte zweite Kassa" Geschrei wenn mal drei Leute stehen, und hier steht man Stunden vorm Geschäft als würde es was umsonst geben.

  • FraGeh am 25.02.2018 08:49 Report Diesen Beitrag melden

    Nächstenliebe

    Nein , es geht nicht ums Geld, die machen das aus reiner Nächstenliebe. Die Geräte sind doch jeden Cent wert, den sie (teuer) kosten. Der glaubt doch wohl selber nicht was er da redet.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Dr. Frankenstein am 25.02.2018 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    Schmartes..

    Nein..natürlich gehts den Apfel-Samaritern nicht ums Geld. Und klarerweise kann man Musik nurmehr geniessen wenn das Logo von einem angebissenem Apfel am Player pickt. Alles andere ist Krach. Die Produktionskosten eines Iphone 6 belaufen sich übrigens auf errechnete 160 Euro. Der Rest ist Trinkgeld.

  • Noxx am 25.02.2018 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber cook

    Wenn dir nicht ums Geld geht dann Zahl gleich einmal die 13 mrd steuern in Österreich ....solche Aussagen von abgehobenen Managern sind das allerallerletzte

  • Andreas am 25.02.2018 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Konsequent geplante Obsoleszenz

    Und dann so eine Aussage ... Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll.

  • FraGeh am 25.02.2018 08:49 Report Diesen Beitrag melden

    Nächstenliebe

    Nein , es geht nicht ums Geld, die machen das aus reiner Nächstenliebe. Die Geräte sind doch jeden Cent wert, den sie (teuer) kosten. Der glaubt doch wohl selber nicht was er da redet.

    • Titanilla Schaden am 25.02.2018 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @FraGeh

      Hallo, ich habe lange ihre Meinung gehabt aber seit ich eine iPhone besitze (5 Jahre) muss ich sagen es ist jeder Cent wert. Der Qualität und Service was Apple bittet ist einmalig. Wenn mein Handy was hat wird nicht daran herum gepfuscht wird auf ein neue ausgetauscht! Mein iPhone 6 was ich zuhause habe ist schon ins Wasser gefallen, von erste Stock runter gefallen ist durch mein Krankheit fällt mir ständig das Handy aus der Hand und habe es noch nie in Reparatur schicken müssen. Es funktioniert immer noch! Da ist alleine der Hardware ist das Geld wert! Lg

    einklappen einklappen
  • Seitenblick am 25.02.2018 08:38 Report Diesen Beitrag melden

    Bedenklich

    Es entzieht sich meinem Verständnis wie man für ein 0815 ding einen derartigen Betrag verlangen kann. Technisch zumeist ein paar Jahre zurück um 300 Euro teurer als der nächste Tophersteller. Bedenklich

    • Wolfman am 26.02.2018 10:59 Report Diesen Beitrag melden

      Mal nachdenken!

      da wünsch ich doch allen Android usern viel Glück mit Ihren Viren! Bei Apple weiß ich wenigstens was ich hab

    einklappen einklappen