Was erwartet uns?

22. Dezember 2016 08:50; Akt: 02.01.2017 03:42 Print

Die Top 10 Prophezeiungen für 2017 aus dem Netz

Nostradamus, schon zu Lebzeiten für seine Prophezeiungen bekannt, lag mit seinen Gedichten scheinbar oft richtig, was große Geschehnisse der Menschheitsgeschichte betraf. Im Internet werden seine Zeilen von zahlreichen Menschen gedeutet und aktuellen Ereignissen zugeschrieben. Wir haben uns im Internet umgesehen und die prominentesten Prophezeiungen gefunden. Hier die Top 10 von dem, was uns angeblich 2017 erwartet. Einen Rückblick auf 2016 gibt es hier.

 (Bild: Fotolia.com)

(Bild: Fotolia.com)

Fehler gesehen?

Nostradamus, schon zu Lebzeiten für seine Prophezeiungen bekannt, lag mit seinen Gedichten scheinbar oft richtig, was große Geschehnisse der Menschheitsgeschichte betraf. Im Internet werden seine Zeilen von zahlreichen Menschen gedeutet und aktuellen Ereignissen zugeschrieben. Wir haben uns im Internet umgesehen und die prominentesten Prophezeiungen gefunden. Hier die Top 10 von dem, was uns angeblich 2017 erwartet. .


10. Russland und die Ukraine schließen Frieden

Nach Jahren des Streits und erbitterter Kämpfe soll es Frieden zwischen Russland und der Ukraine geben. Zumindest sagt die Prophezeiung ein "Abkommen" voraus, ohne dabei auf Details einzugehen. Aber: Während die Vereinigten Staaten von Amerika den neuen Pakt strikt ablehnen werden, sollen große europäische Staaten das Abkommen begrüßen.

Mit dieser Prophezeiung wäre auch eine völkerrechtliche Zugehörigkeit der Krim absehbar. Die Krim erklärte nach einem international nicht anerkanntem Referendum 2014 ihre Unabhängigkeit - seitdem übt Russland dort die faktische Kontrolle aus, die Ukraine sieht die Krim als ihren Bestandteil und als autonome Republik.


9. China wird kühne Aktionen durchführen

China soll laut einer Prophezeiung "kühne Aktionen" durchführen, um die Ökonmie der Erde wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Das soll laut Nostradamus schwerwiegende Folgen haben, China soll zur neuen Supermacht am Planeten werden. Allzu abwegig ist die Voraussage nicht, denn von 1978 weg hat sich China vom wirtschaftlich wenig bedeutsamen Land zum Aufschwung hingerissen.

Sorgen bereitet die politische Führung, die von vielen Ländern als Diktatur bezeichnet wird. Wirtschaftlich hat aber China bereits so gut wie alle Länder hinter sich gelassen, ist mittlerweile die zweitgrößte Volkswirtschaft der Erde. Während das Land bei Elektronik, Autos und Medizinprodukten führend ist, muss China das finanzielle Ungleichgewicht in der eigenen Bevölkerung in den Griff bekommen.

8. Lateinamerika wird sich neu definieren

Viele sagen den Lateinamerika-Ländern einen großen Durchbruch voraus, laut Nostradamus wird es diesen aber noch nicht geben. Vielmehr wird sich Lateinamerika 2017 neu definieren, und das nicht zum Guten. Laut Prophezeiung werden Regierungen linksgerichtete Politik aufgeben und damit den Boden für Aufstände unter den Bürgern ebnen.

Die Vorhersage ist schwer zu beurteilen, einen Weg weg von sozialer Politik sieht man etwa in Mexiko oder Venezuela, während Brasilien und Bolivien genau den entgegengesetzten politischen Weg gehen. Auch wenn die Armut in Lateinamerika so gering wie seit 20 Jahren nicht mehr ist, gibt es weiter massive finanzielle Probleme und Korruption. Instabilität zeigten die Abgänge von zahlreichen Politikern und Präsidenten.


7. Italien schlittert in die Finanzkrise

Glaubt man der Prophezeiung, wird Italien das neue Epizentrum der EU-Finanzkrise, was die Aufmerksamkeit von Griechenland und Spanien weglenken wird. Arbeitslosigkeit und Schulden sollen das Bankensystem an den Rand des Zusammenbruchs bringen und deren Kollaps wäre nur die Spitze des Eisbergs. Auslöser soll unter anderem die Schattenwirtschaft sein, die das Land um geschätzt ein Drittel der Steuereinnahmen bringt.

Italiens Wirtschaft wächst tatsächlich seit Jahren unterdurchschnittlich, die Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen liegt zeitweise bei rund 40 Prozent, das Erwerbseinkommen liegt am niedrigsten Stand der industrialisierten Länder. Die Prophezeiung sagt voraus, dass die italienische Wirtschaft nur mit "großen Opfern" gerettet werden kann - nicht nur auf Seiten der Italiener, sondern aller EU-Länder.

6. Die Cloud verschwindet

Vor einiger Zeit noch als großer Coup gefeiert, soll die Cloud nun gänzlich verschwinden. Zu dieser Prophezeiung gibt es aber gleichzeitig Dutzende Interpretationen. Das frei übersetzte "Die Wolke wird verschwinden" kann auch eine ganz andere Bedeutung als jene der Computerwelt haben. Doch auch wenn "Cloud Computing" gemeint ist, verweisen Deuter darauf, dass etwas viel Simpleres gemeint sein kann.

Demnach würde nicht die Cloud als Rechennetzwerk verschwinden, sondern einfach das Wort "Cloud". Das soll den einfachen Grund haben, dass sowieso jeder Rechner weltweit auf die Cloud zugreift und damit der Begriff nicht mehr extra erwähnt werden müsste. Oder aber: Für den bereits seit der Einführung umstrittenen Begriff "Cloud" wird einfach ein neues, passenderes Wort eingeführt.


5. Die Supermacht verhärtet sich

Die aktuelle Supermacht USA soll 2017 so gut wie unregierbar werden, die politischen und militärischen Strukturen sollen sich verhärten und die Staaten sollen nicht mehr fähig sein, "sich um die Welt zu kümmern". Ideologische Polarisierung, politische Korruption, wachsende Ungleichheit, das Wachsen unternehmerischer und finanzieller Eliten und das Zusammenbrechen der Sozialsysteme soll zum Chaos führen.

Besonders durch Donald Trump, der 2017 das Ruder als US-Präsident übernimmt, erwarten sich viele Amerikaner offenbar eine Veränderung in der Ungleichheits- und Elitendebatte. Gleichzeitig sehen ihn viele als unberechenbaren Militärkommandeur, sagen ihm extreme Ideologien nach und erwarten sich nicht, dass er das Sozialsystem der USA reparieren kann. Eine gefährliche Mischung.

4. Heiße Kriege

Nostradamus hielt 2017 "heiße Kriege" für möglich. Zum einen sollen sie durch die globale Erderwärmung, die drastisch zunehmen soll, ausgelöst werden. Gleichzeitig sollen schwindende Ressourcen zu Kämpfen um dieselben führen. Noch größer sieht Nostradamus aber, deutet man dies richtig, die Gefahr vor Terroranschlägen, die zu biologischen und chemischen Kampfstoffen greifen könnten.

Besonders der letzte Punkt bereitete bereits 2016 große Sorgen, Beobachter meldeten immer wieder, Anzeichen dafür zu sehen, dass Terroristen Chlorgas und Senfgas in Kriegsgebieten einsetze. Auch die weltweiten Terroranschläge lassen die traurige Vermutung zu, dass kein Frieden auf der Welt einkehren wird. 


3. Kommerzielle Weltraumreisen

Das Weltall soll 2017 auch privaten "Reisenden" zur Verfügung stehen. Zumindest in einem kleinen Ausmaß. Zum einen sollen suborbitale Flüge zum Rand des Weltraums nicht nur auf breiter Basis stattfinden, sondern auch leistbarer werden. Zum anderen sollen auch vermehrt tatsächliche Flüge in den Weltraum für Private angeboten werden, allerdings zu horrenden Preisen.

Neben der kommerziellen Raumfahrt soll sich in punkto Weltraummissionen wenig bewegen. Reisen zum Mond soll es genausowenig geben wie die Erforschung von Asteroiden oder gar der Abbau von Materialien auf Himmelskörpern. Hier legt sich die Prophezeiung sogar fest: All das ist bis mindestens 2019 vollkommen ausgeschlossen.

2. Boom der Solartechnologie

Die Nutzung der Solarenergie soll im Jahr 2017 so stark steigen, dass viele Bereich komplett durch Sonnenenergie versorgt werden können. Grund dafür soll ein technischer Fortschritt bei der Energiespeicherung bei gleichzeitig extrem ansteigenden Kosten anderer Energiegewinnungen sein. Aber auch der in einer vorangegangenen Prophezeiung angedeutet Klimawandel soll zum Umdenken führen.

Schon jetzt gilt Solartechnologie als billige und umweltschonende Alternative zu anderen Stromgewinnungen. Die bisherigen Herausforderungen waren an zwei Orten zu suchen. Zum einen der Platzbedarf, in vielen Ländern gilt dieser als große Konkurrenz zur Landwirtschaft. Zum anderen die Schwankungen bei der Energiegewinnung durch Jahreszeiten, Wetter und Tageszeit. Macht man hier Fortschritte, ist ein Boom die logische Folge.


1. Nordkorea und Südkorea verschmelzen

Nach Nostradamus werden Nordkorea und Südkorea verschmelzen. Machthaber Kim Jong-un soll durch das eigene Volk entthront werden und in Russland um Asyl ansuchen. Schon vorige Prophezeiungen sagten dem Sohn von Kim Jong-il einen Machtverlust voraus, da er "grausamer" als sein Vater regiere.

Die Armut der Bevölkerung, die Nukleardrohungen gegen die Welt und sein Machtdurst würden das Volk gegen ihn aufbringen. Die Prophezeiung spricht in Auslegungen von innerländischen Kämpfen, ein großer Krieg zwischen Nord- und Südkorea vor der friedlichen Vereinigung wird nicht angedeutet. 

>