PayPal

12. Juli 2018 17:20; Akt: 12.07.2018 17:22 Print

Frau gestorben: Ihr Tod verstößt gegen die AGB

PayPal hat in England einer verstorbenen Frau einen Brief geschickt. Sie soll Vertragsbruch begangen haben -– weil sie es gewagt hat, zu sterben.

PayPal droht Frau wegen Vertragsbruch - weil sie gestorben ist. (Video: Glomex)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hinter dem Vorfall steckt ein unglücklicher automatisierter Prozess, wie der Witwer der Verstorbenen gegenüber "BBC" klagt. Lindsay Durdle aus Großbritannien starb am 31. Mai an Krebs, sie wurde nur 37 Jahre alt. Howard, ihr Mann und nun Witwer, informierte den Zahlungsanbieter PayPal über den Tod – samt Kopien von Totenschein, Ausweis und anderen Dokumenten.

Dann erging ein Schreiben an seine tote Frau von Seiten PayPals. Es hieß darin, dass Verstorbene bei PayPal auf ihrem Konto ein Minus von rund 3.600 Euro habe. Eigentlich kein Problem, die folgenden Zeilen an seine tote Frau machten den Witwer aber sprachlos: "Sie haben gegen Bedingung 15.4 (c) unserer Vereinbarung mit Paypal Credit verstoßen, da wir eine Mitteilung erhalten haben, dass Sie verstorben sind. Dieser Verstoß kann nicht behoben werden."

PayPal hat sich mittlerweile bei dem Witwer entschuldigt und dass die Angelegenheit "mit Priorität behandelt" werde. Als Entschuldigung wurde Durdle zudem von PayPal der ausstehende Betrag erlassen und das Konto der Frau wie gewünscht geschlossen. "Wir werden umgehend unsere internen Prozesse überprüfen, um sicherzustellen, dass sich solch ein Vorfall nicht wiederholt", erklärte das Unternehmen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wahrheit am 12.07.2018 21:30 Report Diesen Beitrag melden

    Angemessene Reaktion

    Na wenigstens die Reaktion lässt darauf schließen dass man es ehrlich bedauert und es bloß ein Fehler war. Da gab es schon öfter Berichte wo das Unternehmen den Fehler nicht einsehen will, alles abstreitet und stur bleibt.

  • Kurt am 12.07.2018 21:15 Report Diesen Beitrag melden

    Automat

    Digitaler Bürokratismus pur - na da steht uns noch was bevor, wenn das so weitergeht mit der digitalen Automatisierung.

  • Max playball am 12.07.2018 20:08 Report Diesen Beitrag melden

    Versteuert od. Unversteuert

    Zahlt paypal eigentl. Steuern in Ö für die bezahlten Transaktionsgebühren der österr. Konsumenten.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Max am 13.07.2018 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    ..

    Naja, zumindestens wurden ihr die Schulden in Höhe von 3600 Euro erlassen. Hätte auch sein können das die nächsten Verwanden dafür gerade stehen müssen

  • Alex am 13.07.2018 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    Digitalisierung, künstliche Intelligenz

    Wenn unsere Politiker über Digitalisierung reden: Wissen die über was Sie reden? Oder plappern sie einfach etwas nach? Oder wird Ihnen das auf einem Zettel präsentiert was sie sagen "MÜSSEN"? Alles Quatsch, und künstliche Intelligenz wird sicher demnächst Ihre Strassenbahn oder U-Bahn fahren .. :(

  • Karl Lustig am 12.07.2018 23:44 Report Diesen Beitrag melden

    die von Paypal sind extrem unverschämt

    Die von PayPal gehen über Leichen. Habe mal Inkasso Schreiben und Anwaltsschreiben bekommen wegen 10 EURO minus am Paypalkonto, die über längere Zeit (ca 3 Monate) nicht beglichen wurden.

    • Gasttt am 13.07.2018 12:19 Report Diesen Beitrag melden

      ...

      Ja und? Was hast du erwartet? Nach drei Monaten hättedt du VON JEDEM zumindest eine Mahnung bekommen, wenn nicht sogar ein Anwaltsschreiben. Egal wie hoch die Summe ist. Zahl deine Schulden, dann passiert sowas nicht. Manche Leute, echt...

    einklappen einklappen
  • Wahrheit am 12.07.2018 21:30 Report Diesen Beitrag melden

    Angemessene Reaktion

    Na wenigstens die Reaktion lässt darauf schließen dass man es ehrlich bedauert und es bloß ein Fehler war. Da gab es schon öfter Berichte wo das Unternehmen den Fehler nicht einsehen will, alles abstreitet und stur bleibt.

  • Kurt am 12.07.2018 21:15 Report Diesen Beitrag melden

    Automat

    Digitaler Bürokratismus pur - na da steht uns noch was bevor, wenn das so weitergeht mit der digitalen Automatisierung.