Neue Erfindung

22. Juli 2018 17:15; Akt: 22.07.2018 17:21 Print

Sie tanzen und die Bilder von Google tanzen mit

Das Projekt Move Mirror analysiert die Bewegungen von tanzenden Menschen. Diese werden ich Echtzeit mit 80.000 Fotos verglichen, die es daneben anzeigt.

Ob das Tool von Google etwas taugt, sehen Sie im Video. (Video: 20M)
Zum Thema
Fehler gesehen?

"Mit Move Mirror zeigen wir, wie Computer-Vision-Techniken wie etwa die Erkennung von Posen für jeden mit einem Computer und einer Webcam verfügbar sein können", schreibt Google auf dem eigenen Blog.

Umfrage
Tanzen Sie gerne?
33 %
11 %
15 %
7 %
34 %
Insgesamt 27 Teilnehmer

Das spaßige Experiment lässt die Nutzer vor der Webcam tanzen und vergleicht dann deren Moves in Echtzeit mit einer Datenbank. Aus zehntausenden Fotos werden anschließend jene herausgesucht, die der eigenen Bewegung entsprechen. Wie gut dies funktioniert, sehen Sie im obigen Video.

Falls Sie Angst haben, dass Google die per Webcam aufgenommenen Bilder speichert, gibt es eine Entwarnung. Das Unternehmen versichert, dass Aufnahmen weder archiviert noch an einen Server verschickt werden, da die gesamte Erkennung der Posen direkt im Browser berechnet wird.

Haben Sie selber auch ein paar gute Moves drauf? Dann gehen Sie auf die Move-Mirror-Seite (nur auf einem PC mit Webcam möglich) und machen Sie ein eigenes GIF.


Und hier noch das Erklärvideo von Google zum Experiment Move Mirror. (Video: YouTube/ExperimentswithGoogle)

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 1984 am 23.07.2018 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    Oh weh

    Das ist die Vorstufe für die automatische Bewegungserkennung. Bei den Maskierten hat man ja dass Problem, nicht das Gesicht erkennen zu können.

  • Instakarma am 22.07.2018 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    Natürlich

    Google sammelt bestimmt keine Daten. Klar, die sind ein wohltätiger Verein und veröffentlichen so etwas rein aus Spaß.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • 1984 am 23.07.2018 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    Oh weh

    Das ist die Vorstufe für die automatische Bewegungserkennung. Bei den Maskierten hat man ja dass Problem, nicht das Gesicht erkennen zu können.

  • Instakarma am 22.07.2018 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    Natürlich

    Google sammelt bestimmt keine Daten. Klar, die sind ein wohltätiger Verein und veröffentlichen so etwas rein aus Spaß.

    • anko am 24.07.2018 14:05 Report Diesen Beitrag melden

      Echt jetzt?

      das Christkind gibt es auch wirklich

    einklappen einklappen