Smartphone-Dienste

15. August 2018 17:24; Akt: 15.08.2018 17:24 Print

So entgehen Sie der Google-Überwachung

Trotz deaktiviertem Standortverlauf speichert Google heimlich den Aufenthaltsort der Nutzer. Mit diesen Kniffen können Sie das endgültig stoppen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Wenn Sie den Standortverlauf deaktivieren, werden die von Ihnen besuchten Orte nicht mehr gespeichert", schreibt Google auf seiner Hilfe-Seite. Wenn man also nicht möchte, dass Google den eigenen Aufenthaltsort erfasst, sollte es ausreichen, die Option zu deaktivieren. Wie die Associated Press berichtet, funktioniert dies allerdings nur bedingt.

Umfrage
Nutzen Sie Google-Dienste?
24 %
64 %
5 %
7 %
Insgesamt 260 Teilnehmer

Denn die ausführliche Recherche der Nachrichtenagentur hat ergeben, dass Google den Standort seiner Nutzer trotzdem erfasst und speichert, auch wenn man es dem Suchmaschinen-Giganten in den Einstellungen verbietet. Dabei spielt es keine Rolle, welches Betriebssystem man nutzt.

Verschiedene Erfassungspunkte

So speichert Google den Standort bereits ein erstes Mal, wenn man die Maps-App öffnet. Die Wetteranzeige auf Android-Telefonen kennt den ungefähren eigenen Standort, um die lokale Prognose anzuzeigen. Und auch bei einer normalen Suche speichert Google den Längen- und Breitengrad auf weniger als einen Quadratmeter genau.

Um dies zu veranschaulichen, hat die AP eine Karte mit Daten des Princeton-Forschers Gunes Acar erstellt. Dieser hatte die Erfassung seines Standorts unterbrochen, auf der Karte ist aber zu sehen, dass Google dennoch viele GPS-Daten auf dem Google-Profil von Acar gespeichert hat.

So unterbindet man die Erfassung

Betroffen von diesem Phänomen sind etwa zwei Milliarden Nutzer von Android-Smartphones und Hunderte Millionen iPhone-Nutzer, bei denen Google Maps installiert ist. Welche Daten im eigenen Google-Konto erfasst wurden, können Sie auf Myaccount.google.com kontrollieren.

Um den Standortverlauf komplett auszuschalten, deaktivieren Sie bei den Aktivitäteneinstellungen auf Myaccount.google.com mit einem Klick die Option Standortverlauf. Zusätzlich sollten Sie im gleichen Menü die Web- und App-Aktivitäten abschalten. Nun funktionieren zwar einige Dienste von Google vielleicht etwas weniger gut, Ihre Daten sind aber geschützt.

Für das IT-Unternehmen sind solche Daten ein riesiges Geschäft. Gespeicherte Standort-Daten werden etwa dazu genutzt, genau auf eine Person zugeschnittene Werbung zu verkaufen. Weil Werbetreibende so Personen direkt an einem bestimmten Ort ansprechen können, kann Google für diesen Service auch mehr verlangen.

Das Digital-Telegramm 2018

Digital-Telegramm 2018

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thomas am 16.08.2018 06:59 Report Diesen Beitrag melden

    Leider keine gute alternative

    Android ist sowieso nur mehr ein Spyware (ist egal was man einstellt, daten werden gespeichert) adware (jeder app zeigt schon mehr werbung als funktionalität) Bloatware (damit Sie weiter alles speichern und ausspionieren können werden diese nicht löschbare apps mitgeliefert)

    einklappen einklappen
  • myopinion am 16.08.2018 11:35 Report Diesen Beitrag melden

    Standortverlauf Google

    Für mich nicht neu. Habe das schon lange deakiviert. Schade, dass es keine Lumia´s mehr gibt, dann wäre ich schon weg von Android. Apple ist leider zu teuer u. zu restriktiv.

    einklappen einklappen
  • Held der Arbeit am 16.08.2018 08:46 Report Diesen Beitrag melden

    Ihr seid Nasenbären!

    Warum veräppelt ihr Google nicht einfach? Schonmal was von fakegps gehört? Da könnt ihr fixe oder simulierte Koordinaten eingeben. Die werden dann im Netz eingespeist. Ich bekomme dadurch öfter mal Pizzawerbung aus New York eingespielt. Ein Zeichen, das es gegen google wirkt.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Knut Randauch am 16.08.2018 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    Rätsel

    Ich habe mein Handy Anfang März 2018 neu gekauft, eine neue Simkarte rein getan, und trotzdem reicht der Standortverlauf zurück bis Mitte 2016. Und selbst die letzten Monate stimmen hinten und vorne nicht. Ich müßte schon eon echter Globetrotter sein, wo ich angeblich überall gewesen bin. ZB von Santa Fe nach Stockholm mit dem Auto in 2 1/2 Stunden. Egal, ich habe es jetzt deaktiviert und (hoffentli h) gelöscht.

  • myopinion am 16.08.2018 11:35 Report Diesen Beitrag melden

    Standortverlauf Google

    Für mich nicht neu. Habe das schon lange deakiviert. Schade, dass es keine Lumia´s mehr gibt, dann wäre ich schon weg von Android. Apple ist leider zu teuer u. zu restriktiv.

    • Guziwuzi am 16.08.2018 13:51 Report Diesen Beitrag melden

      @Held der Arbeit

      Und was hast dann von der Pizza Werbung,.... Ich möchte von KEINER WERBUNG belästigt werden!!! So Schauts aus!!

    einklappen einklappen
  • Held der Arbeit am 16.08.2018 08:46 Report Diesen Beitrag melden

    Ihr seid Nasenbären!

    Warum veräppelt ihr Google nicht einfach? Schonmal was von fakegps gehört? Da könnt ihr fixe oder simulierte Koordinaten eingeben. Die werden dann im Netz eingespeist. Ich bekomme dadurch öfter mal Pizzawerbung aus New York eingespielt. Ein Zeichen, das es gegen google wirkt.

    • Cplusplus am 16.08.2018 12:35 Report Diesen Beitrag melden

      lol

      Du glaubst ernsthaft, dass sich Google von Apps, die auf IHREM Betriebssystem laufen, überlisten lässt... köstlich. Bevor du irgendetwas deaktivierst oder runterlädst, haben die deine IMEI und soviel Metadaten, dass du dein Gerät entsorgen müsstest - sofern du nicht getracked werden willst. Google kann allein von den Interaktionen mit deinen Kontakten genug Rückschlüsse ziehen, um permanent Metadaten von dir zu sammeln. GPS Spoofing Apps sind im Bezug auf Google - ein Hut aus Alufolie...

    einklappen einklappen
  • Thomas am 16.08.2018 06:59 Report Diesen Beitrag melden

    Leider keine gute alternative

    Android ist sowieso nur mehr ein Spyware (ist egal was man einstellt, daten werden gespeichert) adware (jeder app zeigt schon mehr werbung als funktionalität) Bloatware (damit Sie weiter alles speichern und ausspionieren können werden diese nicht löschbare apps mitgeliefert)

    • Cplusplus am 16.08.2018 12:46 Report Diesen Beitrag melden

      "Roote" dein Telefon

      Dann kannst du zumindest jede App deinstallieren und Werbeblocker per Host-Datei installieren (ich sehe mehr oder weniger 0 Werbung auf meinem Android-Gerät und habe alle "unlöschbaren" Hersteller Apps deinstalliert). Getracked wirst aber mit ALLEN "connected devices" - egal welcher Hersteller/Betriebssystem/Schutz. Solange du in einer freien Gesellschaft lebst - werden die Daten aber nicht gegen dich verwendet - ergo nicht der Weltuntergang.

    einklappen einklappen