Mindestanforderung

10. Mai 2018 13:56; Akt: 10.05.2018 15:32 Print

So prüft WhatsApp jetzt das Alter seiner Nutzer

Wegen einer neuen EU-Verordnung setzt WhatsApp das Mindestalter für die Nutzung der App nach oben. Ab sofort wird das Alter überprüft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Grund für die Heraufsetzung des Mindestalters ist die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die europaweit am 25. Mai in Kraft treten wird. So dürfen ab dann nur noch Personen WhatsApp nutzen, die mindestens 16 Jahre alt sind. Die große Frage bisher war, wie WhatsApp das Alter prüfen will. Nun hat die Prüfung in Österreich begonnen.

Umfrage
Nutzen Sie WhatsApp?

WhatsApp geht dabei eher dezent vor. Bei Starten der App bekommen Nutzer den Hinweis auf die neuen Nutzungsbedingungen, können diese aber mit einem Druck auf das Feld "Jetzt nicht" vorerst verschwinden lassen. Es kann davon ausgegangen werden, dass man dann ab 25. Mai verpflichtend zustimmen muss, um den Dienst weiter zu nutzen.

"Bestätige, dass du mindestens 16 Jahre alt bist"

In den Bedingungen selbst ist mehrmals der Altershinweis erwähnt. So heißt es: "Wenn du in einem Land in der Europäischen Region lebst, musst du mindestens 16 Jahre alt sein, um unsere Dienste zu nutzen". Also kein WhatsApp mehr für Jüngere? Doch! Einerseits heißt es weiter: "Wenn du nicht alt genug bist (...) muss dein Erziehungsberechtigter in deinem Namen unseren Bedingungen zustimmen.

Außerdem, auch wenn es rechtlich gesehen problematisch sein kann, können auch Jüngere einfach das Feld "Bestätige, dass du mindestens 16 Jahre alt bist" anhaken und den Nutzungsbestimmungen zustimmen. Weitere Prüfungen gibt es vorerst nicht, auch wenn unter 16-Jährige die App bei eigener Zustimmung unerlaubt nutzen.

WhatsApp verweist darauf, dass der Dienst bei unerlaubter Nutzung ausgesetzt oder beendet werden kann. Experten gehen aber nicht davon aus, dass WhatsApp auf absehbare Zeit eine strenge Linie fahren wird.

Das könnte Sie auch interessieren

(rfi)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Knut Randauch am 10.05.2018 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Schwachsinn zum Quadrat!

    Jeder 10jährige kann Youporn schauen. Da kommt keine Frage nach dem Alter.

    einklappen einklappen
  • Ori am 10.05.2018 16:20 Report Diesen Beitrag melden

    Ori

    Ich muss sagen schön langsam nervt es gewaltig. Jeder noch so große Schwachsinn ist frei zugänglich, die Politik ist an Peinlichkeit nicht zu schlagen, Lehrer erscheinen einfach nicht zum Unterricht als gutes Beispiel für unsere Jugendlichen..und und aber whatsapp erst ab 16....

  • Natascha am 10.05.2018 23:38 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Unnötig wemn man nicht neweisen kann dass man 16 ist. Zudem find ich es doof Whats app erst ab 16 zu nutzen. Kinder haben früh ein Handy und können auch sms schreiben. Was hat das für einen Sinn?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hoppla am 12.05.2018 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach ich

    Wer muss seine Kinder erziehen. Der Staat oder die Eltern? Vielleicht sollten wir das auch gesetzlich festhalten.

  • Wolfgang am 11.05.2018 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Dr

    Weshalb die Frage, ob bereits 16a alt oder nicht? Diese Frage ist genau so sinnvoll, wie wenn ich jemanden Frage, mit wieviel Kaffeebohnen hat er heute Morgen seinen Kaffee zubereitet hat?

  • Calimero am 11.05.2018 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Absurd

    Um den Dienst weiter nutzen zu wollen, muss man den neuen Bestimmungen zustimmen und gleichzeitig bestätigen, dass man 16 Jahre ist. Überprüft wird diese Angabe jedoch nicht. Das schreibt die EU auch nicht vor. Wenn also ein 14-jähriger Nutzer angibt, 16 zu sein, kann er WhatsApp auch weiterhin wie gewohnt nutzen.

  • Michaela am 11.05.2018 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    Übertrieben

    Man sollte Instagram oder Facebook ab 16 machen, denn diese sozialen Netzwerke haben Gefahren!

    • Wolfgang am 11.05.2018 15:36 Report Diesen Beitrag melden

      Dr

      Das ist eigentlich eine Frage, für deren Durchsetzung lediglich die Eltern zu verantworten haben!

    einklappen einklappen
  • Marlene am 11.05.2018 07:35 Report Diesen Beitrag melden

    Stumpfsinn

    SMS versenden unter 16 J ist erlaubt und whatsapp nicht? Wer bitte macht solche stumpfsinnigen Gesetze?