Samsung Galaxy im Test

12. März 2018 13:55; Akt: 12.03.2018 14:02 Print

Superzeitlupe und Fotos schießt das S9+ perfekt

Die neuen Samsung Galaxy S9-Modelle haben die Herzen der Smartphone-Nutzer im Sturm erobert. Im Test zeigt das Galaxy S9+ nun seine Stärken.

Die Superzeitlupenfunktion des Samsung Galaxy S9+ liefert beeindruckende Clips. (Video: heute.at)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem Galaxy S9 und dem S9+ hat Samsung am Mobile World Congress seine neuen Smartphones vorgestellt. Angepriesen als wahre Kamerawunder, haben sie die Smartphone-Nutzer mit ihren Features begeistert. Ein Hands-on bestätigte die Erwartungen: deutlich bessere Kamera, durchdachte Funktionen, solide Hardware.

Umfrage
Welches Gerät nutzen Sie hauptsächlich um zu fotografieren?

Bereits unser Ersteindruck zeigte zahlreiche positive Features bei den 5,8 (S9) und 6,2 Zoll (S9+) großen Geräten. Zwar ist das Design fast eins zu eins dem Vorgänger entsprungen, am deutlichsten ist die Änderung noch beim unter die Kamera gewanderten Fingerabdrucksensor. Im Inneren ist die Ausstattung über jeden Zweifel erhaben: Quad H+ Super Curved AMOLED-Display, Achtkernprozessor, 4 bzw. 6 GB Arbeitsspeicher, 3.000 bzw. 3.500 mAh Akku, AKG-Stereolautsprecher, bis zu 256 GB noch einmal erweiterbarer Speicher und Staub- sowie Wasserschutz. Auch einen herkömmlichen Kopfhöreranschluss gibt es.

Dualkamera im S9+

Das herausstechende Highlight ist allerdings die Kamera. Dabei setzt Samsung erstmals auf eine variable Blende, deren Funktion dem menschlichen Auge ähnelt. Ist es dunkel, lässt die Blende deutlich mehr Licht auf den Sensor. Es ist das bisher lichtstärkste Objektiv in einem Smartphone. Wenn mehr Umgebungslicht zur Verfügung steht, wird die Blendenöffnung verkleinert, so dass bessere und schärfere Bilder entstehen.

Fotos werden mit einer Auflösung von 12 Megapixel aufgenommen. Das S9+ verfügt über eine Dualkamera, bei der eine der Kameras ebenfalls mit einer variablen Blende (f/1,5 zu f/2,4) ausgestattet ist. In unserem ausführlichen Test haben wir uns nun die Kamera des Samsung Galaxy S9+ vorgeknöpft und dabei zwei absolute Höhepunkte entdeckt. Zum einen ist es das Fotografieren. Und zum anderen die neue Superzeitlupe bei Videoaufnahmen, bei denen das Geschehen um das 32-fache verlangsamt wird. Konkret filmt die Kamera mit 960 Bildern pro Sekunde in 720p.

Komplett überzeugend

Beeindruckend ist, dass Fotos mit dem S9+ starke Farben und wenig Bildrauschen zeigen, egal welche Lichtbedingungen vorherrschen. Exzellent sind die Aufnahmen bei Tageslicht, auch wenn nur die automatischen Kameraeinstellungen genutzt werden. Stark ist, dass die Ergebnisse bei schlechtem Licht oder im Dunkeln nicht viel schlechter ausfallen. Auch bei Nachtaufnahmen gibt es deutlich weniger Qualitätsverluste als beim Großteil der Konkurrenz.

Superzeitlupe und Fotos schießt das S9+ perfekt

Beim Einsatz des LED-Blitzes in ganz dunklen Umgebungen treten (manchmal) verkraftbare Rote-Augen-Effekte auf. Die Zoomfunktion wiederum liefert tolle und scharfe Bilder ab und Bokeh-Aufnahmen zeigen nicht nur eine angenehme Unschärfe des Hinter-, sondern auch des Vordergrunds. Insgesamt ist das Galaxy S9+ bei Fotos komplett überzeugend und stellt sämtliche anderen Smartphones in diesem Belang in den Schatten.

Starke Videos mit Spezialfeatures

Auch bei der Videoaufzeichnung überzeugt das S9+, wieder gibt es starke Kontraste und lebendige Farben. Besonders verlässlich zeigt sich das Autofokus-System, das sich sehr schnell Veränderungen anpasst. Auch die Bildstabilisierung gefällt ebenso wie das geringe Bildrauschen. Wunder darf man sich allerdings keine erwarten: Auch wenn die Videos ausgezeichnet aussehen, eliminieren die Features nicht alle Bewegungen oder gleichen sehr zittrige Aufnahmen aus.

Durch die zusätzlichen Video- und Kamerafeatures kommen Filmer aber auf ihre Kosten. Vor allem mit der Superzeitlupe, die fantastische Clips ermöglicht, und gleichzeitig sehr leicht zu bedienen ist. Es reicht, eine "Super Slow-mo"-Videoaufnahme im automatischen Modus zu starten, die Kamera erkennt dann automatisch eine Bewegung in einem eingeblendeten Feld und schaltet selbst zur Zeitlupe um. Die Aufnahme kann dann direkt und einfach editiert oder in ein GIF umgewandelt werden.

Fazit: neue Richtmarke bei Smartphones

Für Smartphone-Nutzer, die Wert auf eine tolle Kamera in ihrem Gerät legen, setzt Samsung besonders mit dem Galaxy S9+ eine neue Richtmarke. Bei Fotos überragt man die Konkurrenz, bei Videos bietet man fesselnde Features bei fast ebenso hoher Qualität. Dazu kommen noch einige Spielereien wie die "AR Emojis", mit denen man vom eigenen Gesicht einen Avatar im Comicstil erstellen und diesen einkleiden sowie personalisieren kann.

Einzig der Preis könnte manchen Nutzern zu happig sein. Das S9 wird ab dem 16. März um 849 Euro verkauft, das S9+ um 949 Euro (beide Modelle mit 64 GB Speicher). Wer die Investition wagt, bekommt dafür modernste Smartphone-Technik und den neuen Vorreiter bei der Smartphone-Fotografie. Und wer die Superzeitlupen-Aufnahme einmal ausprobiert hat, wird aller Voraussicht nach süchtig nach den Slow-mo-Clips.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(rfi/swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.