Kino

Kannibalen-Film "Rohtenburg" nun doch im Kino

"Rohtenburg" hat einen langen, von Rechtsstreitigkeiten gesäumten, Weg hinter sich. Der Film, dessen Hauptcharakter Armin M., dem "Kannibalen von Rotenburg", nachempfunden ist, kommt nach einem positiven Bescheid in letzter Instanz nun doch in die Kinos.


Sieg der Kunst- und Filmfreiheit
Der Filmstart war ursprünglich für 2006 vorgesehen gewesen. Eine von Armin M. erwirkte einstweilige Verfügung verhinderte aber damals vorerst, dass das Werk über die Leinwände flimmerte. Der zu lebenslanger Haft Verurteilte hatte am 10. März 2001 in Rotenburg (der Ortsname wurde im Film leicht abgeändert) einen Ingenieur aus Berlin, wie von diesem gewünscht, entmannt und erstochen. Die Leichenteile verspeiste er und hielt alles auf Film fest.


Im Mai 2009 hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass in dieser Causa die Kunst- und Filmfreiheit den Vorzug gegenüber dem Persönlichkeitsrecht von Armin M. erhalten. Somit steht einer Veröffentlichung der Produktion von Senator Entertainment nichts mehr im Wege.


Deutschland-Start am 18. Juni
Thomas Kretschmann mimt im Film einen Kannibalen. Die US-Schauspielerin Keri Russel, bekannt aus der TV-Serie "Felicity", spielt eine Studentin, welche die psychologischen Ursachen für die Tat untersucht. Filmstart in Deutschland ist der 18. Juni, wann und ob der Film in Österreich in die Kinos kommt, ist noch unklar.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kino (10 Diaserien)