Tumultartige Szenen Kino

"Twilight"-Star Pattinson bringt Berlin zum Kochen

Riesen-Trubel auf der Berlinale um "Twilight"-Star Robert Pattinson: Stundenlang warteten die Fans am Freitag am roten Teppich, um einen Blick auf den britischen Schauspieler zu erhaschen. Es kam zu tumultartigen Szenen: Fotografen rissen sich um Fotos mit dem 25-Jährigen.

Sogar aus England waren Fans angereist, um Landsmann Pattinson in Berlin zu sehen. Die Autogrammjäger hielten sich mit Tee und Schlafsäcken warm. Für sie lohnte sich das Warten: "Er ist ein verdammt guter Schauspieler" und "Ihn sehen ist alles!", so die Kommentare der weiblichen Fans am Festivalpalast. Nur dass der Star aus der Vampir-Saga "Twilight" mittlerweile kurz geschorene Haare hat, fand eine Pattinson-Anhängerin "ganz schlimm".

"Single-Sex-Publikum"
Pattinson sagte am Freitag mit Blick auf die wartenden Autogrammjäger auf dem Potsdamer Platz, es sei seltsam, fast ein "Single-Sex-Publikum" zu haben - also meist weibliche Fans. Aber seine Anhänger seien sehr treu. "Ich habe unglaublich Glück gehabt." Er fände es interessant, wenn die Autorin der Vampir-Saga "Twilight", Stephenie Meyer, noch ein Buch schriebe. "Aber wahrscheinlich wäre ich zu alt dafür."

Warum der kahlgeschorene Kopf?
Warum die neue Friseur? "Ich weiß es wirklich nicht", sagte Pattinson, der bei der Pressekonferenz einen schwarzen Pulli trug und ein bisschen blass aussah. Auf die Journalistenfragen antwortete er mit englischem Understatement: "Einen Blockbuster im Leben zu haben, ist keine schlechte Sache."

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kino (10 Diaserien)