Bei "Wetten, dass ..?" Kultur

Kerkeling wird nicht Gottschalks Nachfolger

Entscheidung ueber "Wetten dass..?"-Nachfolge gefallen

Hape Kerkeling kommt als "Horst Schlaemmer" verkleidet zu Thomas Gottschalk (l.) in "Wetten, dass ...?" (© Volker Hartmann)

Thomas Gottschalk und Hape Kerkeling
Thomas Gottschalk und Hape Kerkeling: Der Comedian wird nicht "Wetten, dass ..?" moderieren

"Nein, ich werde es nicht machen" - Hape Kerkeling hat am Samstag als Gast in "Wetten, dass ..?" verneint, die Moderation der Show von Thomas Gottschalk zu übernehmen. Damit ist unklar, wer die TV-Sendung nach dem Abgang Gottschalks mit Jahresende präsentieren wird.

Kerkeling galt als aussichtsreichster Kandidat auf die Nachfolge Gottschalks. Auch beim Publikum hätte sich der Entertainer größter Beliebtheit erfreut.

Zwar sei er geschmeichelt, dass sich das ein Großteil der Zuschauer vorstellen könne. Er wolle jedoch noch genug Zeit für seine anderen beruflichen Projekte habe. So drehe er Filme, schreibe gerade ein Buch und arbeite an einer Dokumentarreihe. "Das könnte ich dann nicht mehr machen."

Gleich zu Beginn der vorletzten Sendung - diesmal aus Leipzig - hatte Kerkelings Alter Ego Horst Schlämmer die Absage angedeutet. "Der Kerkeling, die Hackfresse, der wird es nicht machen", schnaufte der Lokalreporter im Trenchcoat. Mit "5.000 Mark pro Sendung" habe er einfach zu hoch gepokert. Nur eine komme wirklich in Frage: "Die Michaela" - gemeint war Gottschalks Co-Moderatorin Michelle Hunziker.

Vor kurzem waren dann aber doch Spekulationen über eine mögliche Absage des Komikers laut geworden. Auf die Frage von Wettpate Otto, wie es denn nun - nach Kerkelings Absage - weitergehe, ließ sich Gottschalk auf dem Wettsofa nur entlocken: "Es gibt Alternativen." Ansonsten zeigte er Verständnis für die Entscheidung seines Kollegen.

Gottschalk wird am 3. Dezember in Friedrichshafen offiziell Abschied von der "Wetten, dass..?"-Bühne nehmen und dann zur ARD wechseln, wo er eine Live-Talkshow im Vorabendprogramm übernimmt. Seinen Rückzug hatte Gottschalk mit dem Unfall des Wettkandidaten Samuel Koch begründet, der vor einem Jahr vor laufender Kamera beim Sprung mit Sprungstelzen über ein Auto so schwer gestürzt war, dass er seither gelähmt ist.

Gottschalk war mit einer kurzen Unterbrechung seit 1987 Moderator der Show. "Wetten, dass..?" soll mit neuem Konzept nach einer längeren Pause voraussichtlich im ersten Halbjahr des kommenden Jahres fortgesetzt werden.

APA/red.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)