Gottschalk-Nachfolge Kultur

Anke sagt "nein, danke" zu "Wetten, dass..?"

Anke sagt "nein, danke" zu "Wetten, dass..?"

Gast "Ja", Moderator "Nein": Anke Engelke im Jahr 2009 auf der "Wetten, dass..?"-Couch im Flirt mit Filmstar Hugh Grant (© Christian Charisius / Reuters)

Anke Engelke und Hugh Grant
Gast "Ja", Moderator "Nein": Anke Engelke im Jahr 2009 auf der "Wetten, dass..?"-Couch im Flirt mit Filmstar Hugh Grant
Will denn wirklich niemand in die Fußstapfen von Thomas Gottschalk treten? Nachdem Favorit Hape Kerkeling "Wetten, dass..?" eine Absage erteilte, distanziert sich nun auch Komikerin Anke Engelke vom Moderatoren-Posten in der erfolgreichen Unterhaltungs-Show.

Wetten dass..?-Nachfolger

Sido
K.O. im ORF: Sido
Gegenüber dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel begründete die 45-Jährige ihre Absage: "Ich spiele gern Sketche, co-moderiere gern ein Event wie den Eurovision Song Contest, aber ich bin keine Rampensau."

Die Erinnerungen an 2004, als sie bei Sat.1 kurzzeitig die Nachfolge von Harald Schmidt antrat, sind nicht gut genug. Bei "Anke Late Night" habe sie sich immer dafür geschämt, wenn die Menschen glaubten, der Eingangsmonolog sei von ihr, "dabei war er von meinen Autoren, und ich habe nur so getan, als falle mir alles spontan ein".

Ted wird geladen, bitte warten...
Wetten, dass... die Zeit davonläuft?
Thomas Gottschalk wird "Wetten, dass..?" am 3. Dezember zum letzten Mal moderieren. Danach wechselt er zur ARD, wo er ab Ende Jänner 2012 seine eigene Vorabendsendung "Gottschalk live" erhält. Neben Kerkeling und Engelke haben sich auch Barbara Schöneberger oder Markus Lanz bereits distanziert.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
dragenlourd Routinier (27)

Antworten Link Melden 0 am 21.11.2011 18:18

Ich denke, dass er mit seinem Humor gut ankommen würde!

Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)