Management gibt Hoffnung Kultur

George Michael-Tickets behalten!

George Michael

Wien sorgt sich um George Michael

George Michael

Wien sorgt sich um George Michael

Die Ärzte am Wiener AKH disutieren derzeit mit dem Management von George Michael (48) über die Genesung des Popstars. Jetzt heißt es: Fans sollen die Tickets, die sie für Wien gelöst hatten, behalten. Das gibt Hoffnung.
AKH


Tausende Fans weltweit und auch in Österreich bangen um die Gesundheit von George Michael. Wie berichtet, liegt der "Last Christmas"-Barde am Wiener AKH und wird wegen einer schweren Lungenentzündung in einem Spezialbett vermutlich im 13. Stock behandelt. George Michael, ein bekennender "schwerer" Haschisch-Raucher,  hatte zwei Stunden vor seinem Wien-Konzert von seiner Luxus-Suite im Hotel Imperial aus wegen starken Herzbeschwerden ins Spital eingeliefert werden müssen. Sein Zustand sei stabil, er spreche auf die Therapie an, hieß es am Freitag - Heute.at hat berichtet. 

Univ. Prof. Christoph Zielinski

Univ. Prof. Christoph Zielinski

Behandelt Krebsspezialist George Michael?
Die Aussendung wurde von Christoph Zielinski, Chef der Medizinischen Universitätsklinik I am Wiener AKH, an die Medien geschickt. Viele Fans sind jetzt noch mehr verunsichert: Denn Zielinski gilt als federführender Krebsspezialist in Österreich - er hat auch das "Cancer Comprehensive Center", ein Institut für die Aufklärung über Krebskrankheiten - in Wien gegründet.

"Was hat ein Krebsspezialist mit einer Lungenentzündung zu tun", so ein Leser verängstigt. Wir fragten nach.

Die Antwort klingt jedenfalls beruhigend: "George Michael hat eine Lungenentzündung und andere Spekulationen bezüglich seiner Erkrankung sind unbegründet und unwahr. Er bekommt exzellente medizinische Hilfe, spricht auf die Behandlung an, sein Zustand bessert sich langsam".

Als möglicher Auslösung der Erkrankung kommen auch Pneumokokken in Frage.

Herzprobleme?
Die britische Zeitung Sun zitiert einen Freund des Sängers: "Er hatte starke Schmerzen. Das ist eine sehr ernste Angelengenheit, die man nicht unterschätzen darf. Aber er ist in guten Händen". Durch die Lungenenztündung habe Michael zu wenig Sauerstoff in die Lungen bekommen. Das habe die Funktion des Herzens bedroht.

Die Zeitung zitiert auch einen "Insider" im AKH: "Herzspezialisten und Internisten behandeln Michael rund um die Uhr." Der Sänger wird wohl noch bis Weihnachten im AKH bleiben müssen. Laut britischen Medien ist Georges Freund, der australische Promi-Haar-Spezialist Fadi Fawaz nach Wien gedüst, um George im AKH zu besuchen. Angeblich ist auch sein Ex, Kenny Goss nach Wien geflogen, um den kranken Star zu besuchen.

Tickets behalten
Derzeit überlege George Michaels Managerin, die Engländerin Conny Fillippello, die Möglichkeiten, die Tournee-Termine neu zu organisieren. Michael hätte am heutigen Sonntag in Cardiff, Großbritannien, und am 16., 17. und 19. Dezember in London auftreten sollen. Dazwischen wären Auftritte in sechs weiteren britischen Städten, darunter Birmingham und Liverpool, geplant gewesen.

Die gute Nachricht: Österreichische Karteninhaber sollen unbedingt ihre Tickets behalten, ließ das Management verlautbaren. Das gibt Hoffnung...


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel