ORF-Panne enthüllt Kultur

Franz Posch ärmster Fernseh-Moderator

Franz Posch ärmster Fernseh-Moderator

Franz Posch (© APA)

Franz Posch
Franz Posch
Er hat viele Fans, doch für eine Adventshow in Bregenz (Vlbg.) bekam "Mei liabste Weis'"-Präsentator Franz Posch nur 1500 Euro.

Bekannt wurde die magere Gage,weil der ORF den Moderator mit dem Eisenbahner Franz Posch aus Neulengbach (NÖ) verwechselte. Diesem flatterte das Honoraraviso des TV-Stars ins Haus - Heute berichtete.

Das Schreiben enthüllte: Posch ist Österreichs ärmster Fernseh-Moderator. Seine Kollegen verhandeln besser: Alfons Haider kassiert für einen Opernball-Bericht etwa 15.000 Euro.Vera Russwurm verrechnet rund 7000 Euro pro Sendung - und die "Millionenshow" macht Armin Assinger reich: 7000 Euro pro Folge. An einem Tag werden drei Sendungen aufgezeichnet.
  • Alfons Haider: 15.000 Euro pro Sendung
  • Vera Russwurm: 7000 Euro pro Sendung
  • Armin Assinger: 7000 Euro pro Sendung


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
Ludwig54 Veteran (210)

Antworten Link Melden 0 am 01.12.2011 15:33

Keine Frage , Im Verhältnis wohl eher wenig. Aber wieviel ist die eine oder andere Moderation überhaupt wert?
Euro 1500,-- sind für die Mehrzahl der Leute in Österreich eine Menge Geld. Von 1500.-- Euronen im Monat können viele nur träumen. Da müssen alleinerziehende Mütter mit weniger als die Hälfte von dem Geld auskommen. Wenn man dann noch liest wieviel andere Moderatoren beim ORF pro Sendung bekommen dann stellt sich für mich die wohl berechtigte Frage: Wie leben diese Menschen. Können die mit ruhigem Gewissen noch schlafen wenn sie vorher über die Armut im Land reden und im gleichen Atemzug dabei mitbeteiligt sind?
"Wasser predigen und Wein trinken"

Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)