Kunsthalle Wien Kultur

Die zehn Vorwürfe gegen Gerald Matt

Gerald Matt

Gerald Matt steht derzeit zahlreichen Vorwürfen gegenüber

Gerald Matt

Gerald Matt steht derzeit zahlreichen Vorwürfen gegenüber

Die geplante Karenzierung von Gerald Matt bietet Gelegenheit, die Liste an Vorwürfen gegen den Direktor der Kunsthalle Wien zu untersuchen. Seit April ist diese immer länger geworden.

Am 9. April tauchten erste Vorwürfe gegen Gerald Matt auf. Im Laufe der Monate kamen immer neue Anschuldigungen hinzu. Die Korruptionsstaatsanwaltschaft und das Kontrollamt beschäftigt sich mit einigen der Vorwürfe. Für Matt, der nun vier Monate lang in Karenz gehen soll, gilt die Unschuldsvermutung.

Der Kunsthallen-Direktor wehrt sich gegen eine Karenzierung: "Ich gehe sicher nicht in Karenz", sagte er der Presse (Donnerstag-Ausgabe). Bei einer Suspendierung werde er "alle rechtlichen Mittel ergreifen", um das zu verhindern. Darüber, ob seine Funktion in anderer Form ruhend gestellt werde, wollte der Kunsthallen-Leiter keine Stellungnahme abgeben.

Zehn Anschuldigungen
Hier finden Sie eine Liste der Vorwürfe, die von der Kunsthalle zurückgewiesen werden. Die Kunstinstitution stützt sich auf Prüfberichte einer Kanzlei.

  • Einsatz von Mitarbeitern der Kunsthalle für privaten Auftrag des Parlaments
  • Einsatz von Mitarbeitern der Kunsthalle für drei von Matt kuratierte Ausstellungen in New York
  • Versuchte Vermittlung von österreichischen Staatsbürgerschaften für "außerordentliche Sponsorleistungen" ausländischer Mäzene
  • Fälschlich angegebene Autorenschaft bei Interview mit Alfred Hrdlicka in einem Interview-Band
  • Hohe Handy- und Reiserechnungen, laxe Spesenregelung
  • Frisierte Besucherzahlen
  • Private Geldannahme für Jurytätigkeit bei Invest Kredit Sammlung
  • Verrechnung privater Dienstleistungen (u.a. Bankgeschäfte, Steuerangelegenheiten, Urlaubsreisen, Umbauarbeiten) über die Kunsthalle zwischen 1998 und 2005
  • Einsatz von Mitarbeitern der Kunsthalle für private Dienstleistungen
  • Gehaltsbezug für Arbeit bei Tochtergesellschaft "Kunst im öffentlichen Raum" (KÖR)


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel