Das Supertalent Kultur

"Popper" begeisterte, Flötenspieler gewann

Das Supertalent

Für Straßenkünstler Miroslav Zilka reichte es nicht ganz zum Sieg

Das Supertalent

Für Straßenkünstler Miroslav Zilka reichte es nicht ganz zum Sieg

Der Wahl-Wiener und "Popper" Miroslav Zilka gab im Finale der RTL-Show "Das Supertalent" sein Bestes. Seine Tanzperformance reichte aber nicht, um das Preisgeld in der Höhe von 100.000 Euro zu gewinnen. Es siegte Leo Rojas mit seinem Panflöten-Spiel.

Miroslav Zilka begeisterte mit seinem spacigen Auftritt sowohl das Publikum im Saal, als auch die Jury. "Ich hoffe, dass ich euch gut unterhalten habe", sagte er kurz vor der Entscheidung. Dieter Bohlen war auf jeden Fall überzeugt. "Du bist beim Poppen nicht zu stoppen", so die Meinung des Jurors.

Leider wurde der Straßenkünstler doch gestoppt. Es riefen nicht genug Leute für den Slowaken, der auch schon viele Zuseher am Wiener Stephansplatz für sich begeistern konnte, an. Kurz vor Mitternacht war klar, dass er es nicht in die Top-3 geschafft hat.

Bilder von Zilkas Auftritten im "Supertalent"

Popper beim Supertalent

Das Supertalent

Panflötenspieler holte sich das Preisgeld
Den Sieg hollte sich schließlich Leo Rojas, der die Zuseher mit seinem zauberhaften Panflöten-Klassiker "El Cóndor Pasa" verzauberte. Er will mit den 100.000 Euro ein Haus für seine Familie in Kolumbien bauen. Der Panflöten-Spieler setzte sich vor Sänger Sven Müller durch, der "I have a Dream" von ABBA performte. Dritter wurde der erst sechsjährige Ricky Kam, der auf dem Klavier "Für Elise" spielte.

Das Supertalent

Leo Rojas überzeugte auf der Panflöte




PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel