Fast eine Million Zuseher Kultur

Blutiger Tatort mit Spitzenquote

Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer in "Tatort"

Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer in "Tatort"

Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer in "Tatort"

Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer in "Tatort"

Ob die Rekordanzahl von 15 Fernseh-Mordopfern dafür verantwortlich ist, bleibt noch aufzuklären. Fest steht: Die Macher der jüngsten Österreich-Folge der Krimi-Serie "Tatort" dürfen sich über reges Publikumsinteresse freuen. Die Ausstrahlung der Folge "Kein Entkommen" am Sonntagabend auf ORF 2 (20.15 Uhr) verfolgten im Schnitt 955.000 Seher mit einem Marktanteil von 29 Prozent.

Fabian Eders Austro-Krimi erzielte damit die zweitbeste Reichweite seit dem Auftakt-Fall für die beiden Österreich-"Tatort"-Ermittler im Vorjahr, als die Folge vom 6. März 2011 im Schnitt 984.000 Seher erreichte. Auch in Deutschland kamen die Wiener Ermittler gut an: 7,6 Millionen Zuseher verfolgten in der Bundesrepublik die Verbrecherjagd der Kriminalisten Moritz Eisner und Bibi Fellner.

APA/red.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel