Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ebola | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

23.02.2012

"maschek" reden mit

"Willkommen Österreich" kriegt Unterstützung

Willkommen Österreich Stermann & Grissemann

Maschek, Christoph Grissemann und Dirk Stermann - eine vielversprechende Kombo am Donnerstagabend (© ORF/Hans Leitner)

Provokante Themen und schwarzer Humor - fernab von Political Correctness -, präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit: So präsentiert sich "Willkommen Österreich mit Stermann & Grissemann" seit 31. Mai 2007 wöchentlich in der ORF-"Donnerstag Nacht".

Ab 23. Februar 2012 unterhalten Stermann & Grissemann jeden Donnerstag ihre Zuschauer noch länger und bereits ab 21.55 Uhr in ORF eins. Außerdem kehren "maschek" zurück in die "Donnerstag Nacht". Peter Hörmanseder, Robert Stachel und Ulrich Salamun alias "maschek" bereicherten bisher schon Alfred Dorfers "Donnerstalk" mit ihren Synchronisationen.

Von Faymann bis Merkel
Ab dieser Woche werden sie regelmäßig im Rahmen von "Willkommen Österreich" zu sehen sein. Stermann und Grissemann wollen nicht mehr nur über die Politikerinnen und Politiker reden, sondern auch mit ihnen. Mit Hilfe von "maschek" holen sie die wichtigsten nationalen und internationalen Player von Werner Faymann über Angela Merkel bis zu Papst Benedikt XVI. per Live-Schaltung in ihre Sendung.

"maschek" haben sich seit Beginn ihrer Karriere Mitte der 90er Jahre vom Geheimtipp zu einem Fixpunkt im heimischen Kabarett entwickelt. Dabei ist Peter Hörmanseder, Robert Stachel und Ulrich Salamun das Kunststück gelungen, ihre eigene unverkennbare Nische zu kreieren - "'maschek' redet darüber". Meist über TV-Material, immer wieder auch über Puppen, die sie nach Vorbild österreichischer und internationaler Spitzenpolitiker von dem Karikaturisten Gerhard Haderer gestalten lassen.

Ihr Hauptaugenmerk legen die drei aber auf das nachsynchronisieren bekannter Fernsehbilder. "maschek" deuten das televisionäre Geschehen um, erheben das Banale zum Philosophischen und arbeiten im vermeintlich Seriösen das Triviale heraus - und das hinreißend komisch und ab sofort auch wieder in der ORF-"Donnerstag Nacht".

News für Heute?


Verwandte Artikel

Fetisch-Skandal im ORF bei Lizzi Engstler!

Porno-Bild in "Herbstzeit"

Fetisch-Skandal im ORF bei Lizzi Engstler!

So will ORF 20 Mio. Euro sparen

Neuer KV, Handshakeprogramm

So will ORF 20 Mio. Euro sparen

ORF dreht eigene "Desperate Housewives"

Vorstadtweiber im Interview

ORF dreht eigene "Desperate Housewives"

Song Contest: Steiermark kritisiert Vergabe

Wien zahlt 11,71 Mio. Euro

Song Contest: Steiermark kritisiert Vergabe

Haderer lässt die Puppen- Politiker wieder tanzen

Marionetten-Theater im Rabenhof

Haderer lässt die Puppen- Politiker wieder tanzen

ORF: Dietmar Hoscher neuer Stiftungsrats-Chef

Früher fast Rapid-Präsident

ORF: Dietmar Hoscher neuer Stiftungsrats-Chef

Wenn Nitsch zur Beichte geht

"Kunst als Form der Beichte"

Wenn Nitsch zur Beichte geht

Von Zombies und Magenbitter

"Maschek"-Premiere im Rabenhof

Von Zombies und Magenbitter

Ex-ORF-Boss fiel in Schacht

Unfall an entlegenem See

Ex-ORF-Boss fiel in Schacht

Wirbel um Pläne zu zweitem ORF-Chef

Kritik an Proporz-Idee

Wirbel um Pläne zu zweitem ORF-Chef

"Für Gags entschuldigen wir uns nicht"

Stermann und Grissemann

"Für Gags entschuldigen wir uns nicht"

So wird das neue ORF-Programm

Mehr Eigenproduktionen

So wird das neue ORF-Programm

Was ZiB2-Seher Armin Wolf schreiben

"Schnösel mit Toupet"

Was ZiB2-Seher Armin Wolf schreiben