Eklat um Interview Kultur

Wirbel um Lanz-Kritik an Gottschalk

Wirbel um Lanz-Kritik an Gottschalk

Markus Lanz dürfte Thomas Gottschalk nicht kritisiert haben (© dapd)

Markus Lanz
Markus Lanz dürfte Thomas Gottschalk nicht kritisiert haben
In Deutschland herrscht große Aufregung um ein Interview mit Markus Lanz, dem neuen Moderator von "Wetten, dass..?". Er soll seinen Vorgänger Thomas Gottschalk darin stark kritisiert haben. Der ZDF ließ aber verlauten, dass im Interview an einer besonders heiklen Passage das Wort "nicht" herausgestrichen worden sei. Dieses lässt eine Aussage des Neo-Moderators in einem ganz anderen Licht erscheinen.

Das Focus-Interview mit Markus Lanz hat hohe Wellen geschlagen. "Ich bin mir ganz sicher, dass er 'Wetten, dass ..?' schaden will", soll der Neo-Moderator gesagt haben. Der Nachfolger beleidigt seinen legendären Vorgänger - damit war der Skandal perfekt. Doch nur wenige Stunden später war plötzlich nicht mehr klar, ob er das auch wirklich so gesagt hat.

Denn dann meldete sich Lanz-Sender ZDF zu Wort und bestritt, dass dem Moderator dieser Satz auf diese Weise über die Lippen gekommen war. In einer früheren Fassung des Interviews sei in diesem Satz von Lanz das Wort "nicht" im Zuge der Autorisierung des Interviews "aus nicht nachvollziehbaren Gründen gelöscht worden", stellte sich der Sender hinter den Moderator.

Lanz (richtiges Zitat): "Einer der Helden meiner Jugend"
Die Beteuerung wirkt glaubwürdig, denn Lanz sagte über Gottschalk auch Gutes. "Ihn ersetzen zu wollen, wäre vermessen. Ich erinnere mich gut an seine ersten Auftritte: eine Naturgewalt! Deshalb ist er einer der Helden meiner Jugend und wird es immer bleiben."


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Kultur

Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)