Exportschlager Klimt Kultur

Amis stürmen Albertina- Schau in Los Angeles

Voriges Jahr noch in der Wiener Albertina zu bewundern, reißen sich die Amerikaner inzwischen um unsere Klimt-Ausstellung

Voriges Jahr noch in der Wiener Albertina zu bewundern, reißen sich die Amerikaner inzwischen um unsere Klimt-Ausstellung

Voriges Jahr noch in der Wiener Albertina zu bewundern, reißen sich die Amerikaner inzwischen um unsere Klimt-Ausstellung

Voriges Jahr noch in der Wiener Albertina zu bewundern, reißen sich die Amerikaner inzwischen um unsere Klimt-Ausstellung

Noch nie haben so viele Leute das berühmte Getty Museum in Los Angeles gestürmt. Die Klimt-Ausstellung "The Magic of Line" der Albertina erweist sich als Publikumsmagnet der Sonderklasse.

Durchschnittlich 3100 Besucher pro Tag zählt die Schau, die im Frühjahr unter dem Titel "Gustav Klimt. Die Zeichnungen" in Wien zu sehen war, und avanciert damit zur bis dato erfolgreichsten Ausstellung des Getty Museums, wie die Albertina am Freitag mitteilte.

Ausstellungskatalog geht weg wie warme Semmeln
Aber nicht nur die seit 2. Juli gezeigten Arbeiten Klimts, auch der begleitende Ausstellungskatalog erfreut sich reger Beliebtheit: 2100 Mal wurde das Werk bereits verkauft, befindet sich aktuell im Nachdruck und wurde zudem von "Publishers Weekly" als eine der besten nicht-fiktionalen Publikationen prämiert. Die Zeichnungen Klimts sind noch bis 23. September in Los Angeles zu sehen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel