"Die große Chance" Kultur

Fans standen auf Steirer- und Kärntner-Verarsche

Flo und Wisch

Flo und Wisch

Ein Opernsänger, "a guada Typ" mit ebensolcher Stimme, zwei Kabarettisten und ein Boogie-Woogie-Trio - die nächsten Plätze für das Halbfinale von "Die große Chance" wurden bei der zweiten von sechs Castingshows vergeben. Am meisten punkteten Flo und Wisch, die musikalisch die Kärntner und Steirer verarschten.

+++ Jede Castingshow ist nur so gut wie ihre Jury +++

Erneut wurden drei Kandidaten von den Juroren Zabine, Karina Sarkissova, Sido und Peter Rapp bestimmt. Das sind Eduard Babadost, Malcolm Henry sowie Flo und Wisch. Zum zweiten Mal wählte das Saalpublikum den vierten Starter für die Live-Shows. Die Boogie-Tanzgruppe "Swingin' Crocs" schaffte es in die Herzen des Publikums und bekommt somit das vierte Halbfinal-Ticket.

Eduard Babadost

Eduard Babadost

Eduard Babadost - mit Operngesang in die nächste Runde
Der 52-jährige Schuster aus Russland möchte mit seinem klassischen Gesang die Menschen glücklich machen. Bei Zabine hat er es geschafft. Für sie gehört er bereits nach seinem Auftritt "unter die ersten drei der Sendung" und für Peter Rapp waren "Gänsehaut-Momente" dabei. Sogar bei Klassik-Verweigerer Sido kam der Schuhmacher gut an: "Bei mir ist viel angekommen. Deine bescheidene Art und die Stimme dazu, das macht sehr viel her." Von der Jury gab es vier Plus und das Ticket für die nächste Runde.

Malcolm Henry

Malcolm Henry

Malcolm Henry singt sich ebenfalls in die Live-Shows
Für Peter Rapp ist der 16-jährige Schüler einfach "a guada Typ" - und große Töne auch von Sido: "Für dich stehen größere Türen offen." Über die vier Plus freute er sich gemeinsam mit seiner Familie sehr, und als er dann auch noch von der Jury ins Halbfinale geschickt wurde, reagierte er überglücklich: "Es ist unbeschreiblich. Als der erste Sängerplatz weg war, dachte ich verdammt ... aber jetzt ist es geil."

Flo und Wisch

Flo und Wisch

Flo und Wisch - mit musikalischem Kabarett ins Halbfinale
Vor dem Auftritt nutzten die beiden Studenten noch die Kamera, um Mädchen zu beeindrucken, und ergriffen die Chance zur Partnersuche über das Fernsehen. Während des Auftritts beeindruckten sie die Jury mit ihrem musikalischen Kabarett über das steirische Kürbiskernöl. Rapp schwärmt: "Für mich war es mit Abstand das Beste, was ich hier an Talenten gesehen habe." Für ihre musikalische Performance werden Flo(rian) und Wisch alias David mit vier Plus und dem Ticket für die Live-Shows belohnt.

Swingin' Crocs

Swingin' Crocs

Swingin' Crocs: Boogie-tanzendes Trio als Publikumslieblinge
Die dreiköpfige Formation ist Mitglied eines Turnier-Boogie-Vereins und besteht aus dem 27-jährigen Manuel, Markus und Jessica, beide 24 Jahre alt. Das jahrelange Tanzen hat sich gelohnt. Peter Rapp gefällt es "sehr, sehr, sehr gut" und auch Sido outet sich als Fan der Musik. "Ich möchte auch so tanzen! Also das soll mein Hochzeitstanz werden", lobt der Rapper das Trio. Nach einem Tänzchen mit Juror Peter Rapp werden sie mit vier Plus der Jury belohnt. Den Weg ins Halbfinale schaffen sie aber erst durch die Publikumsstimme.

Zuschauer sind gefragt!
Die Zuschauer können weitere Tickets fürs Halbfinale vergeben: Dominic Heinzl stellt am 15., 22. und 29. September sowie am 6. und 13. Oktober bei "Chili" um 19.45 Uhr in ORF eins jeweils fünf Kandidaten vor, die bei den Castingshows den Einzug ins Halbfinale knapp verpasst haben. Nun hat das Publikum die Wahl - per Telefon- und SMS-Voting kann es bis zum darauffolgenden Montag einen Act davon in die Live-Shows wählen.

Die drei Halbfinalshows stehen ab 19. Oktober 2012 jeweils Freitag um 20.15 Uhr live auf dem Programm von ORF eins. Wer schließlich bei der "Großen Chance" als Sieger mit 100.000 Euro belohnt wird, das entscheidet sich beim Finale am 9. November live in ORF eins.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Kultur (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel